Ein Sahnebonbon für Euch - Gewinnspiel


Wenn ihr Leser meiner Facebook- Seite seid, dann erinnert ihr Euch wahrscheinlich an die oben abgebildete Illustration, die ich Herrn Janosch zum 85. Geburtstag gewidmet habe. Ihr dürft den nächsten Absatz überfliegen ;-)

Alle anderen Leser können im Folgendem meine damalige Statusmeldung lesen 
und das dazu veröffentlichte Foto betrachten:

Herr Janosch wird heute 85 Jahre alt! Zeit dem Held der Kindheit zu huldigen.
Wusstet ihr, dass er sein Kunststudium wegen "mangelnder Begabung " abbrechen musste? 🎨 
Gut, dass er sich davon nicht entmutigen ließ! 
Dank ihm waren wir schließlich schon in frühen Jahren in Panama!
Heute sollten wir alle etwas Gestreiftes tragen und ein Stück Kuchen essen! 😊 
Dabei denken wir an Herrn Janosch, der hoffentlich zufrieden in seiner Hängematte auf Teneriffa liegt. Oh, wie schön!  #happybirthdayjanosch

"Für ein Luftballontier ist man nie zu alt"
(Tusche, Aquarell, Fineliner, Cpoic Marker / 2016)

Jetzt lohnt sich das Weiterlesen wieder für Alle ;-)


Die kurze Geschichte hinter dem Bild
Als ich eine Briefmarke in einem Post- und Zeitschriften Laden gekauft habe, fiel mein Blick auf ein kostenloses Werbeblättchen. Das Cover stach mir ins Auge, da dort der kleine Tiger und der Bär abgebildet waren. Die beiden sind zwei alte, gute Bekannte für mich, mit denen ich positive Kindheitserinnerungen teile :) 

  • Ich erinnere mich daran, wie wir bei den Pfadfindern Tigerenten aus Holz herstellten und anmalten.
  • Ich erinnere mich gut und unglaublich gerne daran, wie mein Opa und ich ein Regal durchstöberten, um meine kleine Janosch Sammlung zu vervollständigen :)

Ich hege und pflege vier Ausgaben aus dem Jahre 1994 und zwei weitere Exemplare von ´95. Alle in Druckschrift, wohingegen ich "Oh, wie schön ist Panama" als Ausgabe in Schreibschrift (20. Auflage, 1988) auf einem Flohmarkt erstanden habe.
Erst kürzlich habe ich erfreulicherweise sogar zwei persönliche Signaturen mit dazugehörigem Datum darin entdeckt! Sie waren so versteckt, dass ich sie zuvor nie wahrgenommen hatte. Wie gut, dass ich mir die Janosch Bücher nochmal ganz genau angesehen habe, um für meine Illustration charakteristische Details ausfindig zu machen! Und all die Freude & schönen Erinnerungen wurden nur geweckt, weil meine Augen von der vertrauten, unverkennbaren Handschrift * von Horst Eckert alias Janosch, regelrecht angezogen wurden! Oh, wie schön!

Das kostenlose Werbeheft habe ich natürlich mit nach Hause genommen, denn das Cover mit der Abbildung musste unbedingt mit in meine Inspirationskiste. Hier landet all das Material, das in irgendeiner Weise auf mich inspirierend wirkt. Wenn es mich mit einer Idee ansteckt, dann kann ich das sicherlich irgendwann nutzen, um bei einer Lerngruppe Erinnerungen zu aktivieren.



GEWINNSPIEL
Nun zum Sahnebonbon, das ich Euch im Titel bereits angekündigt habe :) 
Ich verlose "Das Janosch Häkelbuch"! 

Deine Aufgabe/n:
a) Finde den Fehler! Im allerersten Bild dieses Beitrags sollte Dich etwas irritieren... Mach dich auf die Fehlersuche. Nenne mir ein Stichwort! [ 1 Los ]

b)  Erinnere Dich! In welchem Moment warst du so richtig glücklich? Krame in deinem Gedächtnis! Du entscheidest, was und wie viel Du mir zu deiner Erinnerung erzählen möchtest. Hier entscheidet nicht die Länge! [ 2 Lose ]

Ihr könnt also insgesamt mit 3 Losen in den Lostopf hüpfen. Hinterlasst mir dazu einfach Eure Antworten unter diesem Beitrag als Kommentar. Ich freue mich sehr auf und über Eure Antworten! Ihr habt genau eine Woche Zeit zum Kommentieren. Am Freitag, dem 20. Mai 2016, schließt die Lostrommel ihre Türen um 11 Uhr. Gib bitte eine E-mail Adresse an, unter der ich Dich erreichen kann, sollte die Glücksfee deinen Namen aus den Losen ziehen.

Ein Blick ins Buch
Dort >> http://www.janosch.de findet ihr eine kostenlose Häkelanleitung zum herunterladen, diese verschafft Euch einen guten Eindruck vom Inhalt des Buches und dem Aufbau der Anleitungen. Ich bin bisher leider noch nicht zum Probe- Nachhäkeln gekommen. Die Ideen sind vielfältig und reichen von Bär & Tiger als Eierwärmer bis hin zur Steckentigerente! Die Häkeltipps / Grundlagen zu Beginn sind anschaulich illustriert und sehr umfangreich, deswegen dürften auch Häkel Anfänger gut zurecht finden. 

No Sponsoring
Ach ja, ich verlose übrigens ein Exemplar, weil ich das Glück hatte, gleich zweimal bei zwei unterschiedlichen Gewinnspielen gewonnen  zu haben :) Das eine Gewinnspiel stand in besagtem Werbeheft und man musste eine Aufgabe lösen & die Antwort per EMail einsenden. Das andere Gewinnspiel war die Aufforderung des EMF Verlages auf Facebook einen kreativen Geburtstagsgruß an Janosch zu hinterlassen. Da hatte ich meine Geburtstagskarte bereits fertig und habe mich sehr gefreut, dass ich sie dort gleich zeigen konnte :) Ich freue mich, dass bald jemand von Euch das gleiche Glücksgefühl erleben kann, wenn er meine Gewinnbenachrichtigung erhält und dann bald darauf das wunderschön gestaltete Buch in den Händen halten wird!


Ich wünsche Euch ein tolles Pfingstwochenende
und fiebere schon jetzt Euren Antworten entgegen!

Viel Freude beim Rätseln und Erinnern
wünscht Euch 




* Etwas passender als Handschrift  klingt der Fachbegriff Duktus.
Duktus = die charakteristische Art eines Künstlers, zu zeichnen oder zu malen, auch die Eigenart, das Merkmal der künstlerischen Formgebung, insbesondere der Linienführung. [Quelle]

>> Du willst mehr erfahren? Hier kannst du weiterlesen >> https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/kunst/artikel/farbauftrag-und-malweise

Bau mal was! mit Beton - Buchtipp

Beton hat sich zum absoluten Trendmaterial entwickelt. Auf Pinterest boomen die Betonideen der kreativen Gemeinschaft. Vom Blumentopf über Kerzenhalter bis zu Ohrringen - die Möglichkeiten des Materials scheinen besonders vielfältig & einfach in der Handhabung zu sein.

Ob das wirklich zutreffend ist, wollte ich unbedingt austesten 
und so widmete ich mich vielfachen Experimenten mit Beton unter Zunahme des folgenden Buches: 





Susanne Weidmann, Lena Skudlik
Beton

Techniken und Ideen für Einsteiger und Fortgeschrittene

TOPP 8190  |  ISBN 9783772481901
kreativ.startup., Softcover, 64 Seiten, 17 x 22 cm







Inhalt
Das Buch verschafft zunächst notwendige Grundlagen in Sachen Material & Werkzeug, verschiedene Betonarten und Möglichkeiten der Farbgestaltung.

Im Anschluss werden ganze 24 Projekte zum Nachmachen vorgestellt. Besonders positiv fällt auf, dass eine Vielzahl der Modelle innovativ und ganz besonders sind. Wie zum Beispiel eine abgefahrene aus Gussrohren angefertigte Nachttischlampe oder die sechseckige Uhr, die ihr auch auf dem oben abgebildeten Cover sehen könnt.

Am Ende enthält das Buch noch eine Doppelseite mit Vorlagen zum Ausdrucken, die man für die Umsetzung der Projekte verwenden kann. Zum Beispiel für die Form der folgenden Vasen findet man hier die passende Vorlage.

Quelle: https://www.topp-kreativ.de/
Außerdem liegt dem Buch ein Freischaltcode bei, mit dem man Zugriff auf Online- Video- Tutorials erhält. Diese befassen sich beispielsweise mit

  • dem Gießen einfacher Formen
  • dem Einfärben von Beton
  • dem Herstellen von Gießformen mit Latexmilch.

Umsetzung
Ich zeige Euch nun meine ersten Experimente mit Beton, die mit Hilfe des Buches entstanden sind. Besonders gefiel mir die Idee, meine eigenen Schriftzüge auf den Objekten zu integrieren. Das geht wirklich einfach und mit einem ganz simplen Material, das wohl jeder Bastelfreak irgendwo schlummern hat...

April, April, da mach ich, was ich will...

So lautete mein Motto für den vergangenen Monat :)
Nach dem Abschluss meines Studiums habe ich mir zur Belohnung Zeit für die kreativen Projekte genommen, die ich schon länger im Kopf hatte. In diesem Beitrag zeige ich Euch deshalb einen Rückblick auf die im April entstandenen Werke.

Zu Beginn des Monats wurden wir mit schönem Wetter verwöhnt und aus diesem Grund habe ich draußen eine Leinwand mit einem Zirkus Motiv gestaltet. Mit Pappmaché habe ich die Figuren hervorgehoben und durch den Einsatz von Draht ragen einzelne Elemente über den Bildrand hinaus. Während der Trocknungszeit musste ich mich dann in Geduld üben... Am liebsten hätte ich sofort mit der farblichen Ausgestaltung begonnen :)

Die Leinwand ist 1,20 cm hoch, damit sind wir etwa gleich groß ;-) Bis ich das Bild endgültig beendet habe, werde ich noch ein Weilchen benötigen.


Auch für Schleifarbeiten ist sonniges Wetter von Vorteil. 

Von einer Freundin bekam ich einen ausrangierten Stuhl geschenkt. Die alte Lackierung entfernte ich mit meinem neuen Schleifgerät :) Anschließend lackierte ich das Holz in Teak- Optik. Das Kissen bespannte ich mit einem neuen Stoff, den ich vor einiger Zeit im "Stoff & Stil" in Köln entdeckt habe.

Außerdem entwarf ich eine Buchstützen- Serie mit alten Spielfiguren, die ich handbemalt habe. Das Bäumchen beim Wald- Modell habe ich aus einer Seite aus Macbeth gefaltet.
Die Wrestler stammen ursprünglich aus Mexiko.

Einige neue Schachteln sind auch entstanden:







Zudem habe ich mit der Illustration einer Geschichte begonnen. 
Hier seht ihr die Ausschnitte, die bisher entstanden sind:

Auch der Schönschrift und dem Zeichnen habe ich mich wieder gewidmet:

Hier das in den sozialen Netzwerken beliebteste Lettering des Monats und gleichzeitig mein Wort zum Sonntag... 

Hab nachgemessen, war zu kurz ;-)


In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen erholsamen Sonntag. 
Genießt die letzten Stunden des Wochenendes in vollen Zügen!

Im Mai erwartet Euch übrigens eine neue Rezension, denn ich habe das Trendmaterial Beton & ein dazugehöriges Buch unter die Lupe genommen...

Kreative Grüße
sendet Euch

eingestellt von Miriam Nowak