DIY: Blumenampel

Heute habe ich ein kleines Upcycling- Projekt für euch. Am Samstag war das Wetter so schön, da musste ich einfach in den Garten :) Ich hatte Konservendosen aufgehoben, damit ich sie wieder aufwerten kann. Um die wild gewachsenen Erdbeerpflänzchen vor dem Rasenmäher zu retten, kamen sie dann zum Einsatz und meine kleine Blumenampel entstand. Diese lässt sich ganz einfach & schnell herstellen. 



Folgendes Material benötigt ihr:


1. Zuerst malst du die Dose an. Ich hatte noch eine Wetterschutzfarbe übrig, die ich wiederverwendet habe. Alternativ lässt sich jeder Lack oder herkömmliche Abtönfarbe verwenden.

2. Wenn die Farbe getrocknet ist, schlägst du mit einen Nagel und dem Hammer zwei Löcher an die Seiten der Dose. Das werden die Löcher für die Halterung. Zusätzlich habe ich in den Boden der Dose ein paar Löcher geschlagen, damit das Wasser noch ablaufen kann.


3. Zum Aufhängen habe ich ein Stück Kordel genutzt. Wenn du stabilen Draht hast, kannst du auch diesen in Form biegen und einfach in die Löcher einhaken. Die Kordel habe ich zunächst mit einem einfach Knoten fest gemacht. Ein Stück habe ich über stehen lassen und dann fest geknüpft, wie bei der Statement Kette, so entsteht ein schöner Abschluss am Rand.


Zum Schluss habe ich den Rand noch mit einer Runde Masking Tape verziert. 


Schon ist die neue Blumenampel fertig, die Erdbeere gerettet & eine Konservendose hat eine neue Verwendung gefunden :) Wie findet Ihr das Ergebnis?

Kleine Bitte: Erinnert ihr Euch noch an meinen sonntäglichen Gruß aus der Küche? Hier hatte ich Euch meine Pumpernickel-Preiselbeer Torte vorgestellt, die ich für die "Philadelphia sucht die Tortenstars" - Aktion kreiert habe. Nun habe ich es tatsächlich in die Endrunde geschafft :) Darüber freu ich mich sooo sehr. Jetzt kann ich sogar einen Reisegutschein gewinnen und das wär so unglaublich schön! Dazu brauche ich aber Eure Unterstützung. Wenn Euch meine Torte gefällt, könnt ihr mir hier ein Sternchen schenken. Dazu müsst ihr Euch nur kurz registrieren. Das hat (ganz abgesehen von dem Wettbewerb) den Vorteil, dass es ganz herrliche Rezepte in der Community gibt! Aktuell belege ich Platz 2, aber mir Eurer Unterstützung schaffe ich es vielleicht auch auf Platz 1, das wär einfach großartig. Vielen lieben Dank schon jetzt für Eure Stimme :)

Liebe Grüße
sendet Euch

eingestellt von Miriam Nowak

Brillenmode


Ich persönlich habe eine Abneigung gegen unpassende Brillen... wahrscheinlich liegt es daran, dass meine Brille kein Fensterglas hat und ich sie tatsächlich brauche, um mein Gegenüber sehen zu können. Ich trage sie jeden Tag und dabei möchte ich nicht nach einer ganz schlechten Beratung beim Optiker aussehen. 2010 habe ich mich bereits in meinem Bild "Trendsetter?" mit dem Phänomen der Ray-Ban Hornbrille auseinander gesetzt. Da der Trend unpassender Brillen nicht nach lässt, wird es nun wieder Zeit dieses fragwürdige Must-have unter die Lupe/ die Brille zu nehmen... 

"die tut nichts für dich" (mixed media/ 2013)
Manchen Gesichtern steht ein größeres, eckiges Gestell richtig gut. Für diejenigen freu ich mich, dass auch eine große Brille nun wieder tragbar ist! Andere sehen aber wiederum einfach nur schlecht angezogen aus. Das ist dann ein Fall von "Is´ halt grad so angesagt... " Hier fehlt mir der kritische Blick auf den Trend und in den Spiegel... ich fahre schließlich auch kein 28 Zoll Fahrrad, weil meine Freunde das tun, denn für meine Körpergröße wär das völlig unpassend! 
Zum Titel: "Die Brille tut einfach nichts für sie..." würde wohl auch das Urteil von Shopping-King Guido Maria Kretschmar lauten :) Ich liiiiebe die Sendung "Shopping-Queen", aber diese Passion verdient einen eigenen Post ;)

neon love (mixed media/ 2013)
Ich finde, dass man bei Sonnenbrillen eher experimentieren kann. Durch die dunklen Gläser fällt es weniger auf, wenn die Brille über das Gesicht hinaus ragt, so ist "neon love" entstanden.

Wie ihr seht faszinieren mich gerade Brillen unterschiedlichster Art :) Die Bilderreihe ist also noch ausbaufähig und die nächsten Werke schon unterwegs. Mein Ziel ist eine riesige Collage zum Thema "Brillenmode".

Liebe Grüße sendet Euch


eingestellt von Miriam Nowak

Der Hipster- Hype

Wer sich jetzt fragt, was ein Hipster ist, dem hilft vielleicht zunächst diese Bedeutungserklärung aus dem Duden weiter:

Hipster, der: 

1. (im Jargon der Jazzszene) Jazzmusiker; Jazzfan
2. (Jargon) jemand, der über alles, was modern ist, Bescheid weiß, in alles Moderne eingeweiht ist.

Mein Beitrag bezieht sich auf die zweite Bedeutung, den Hipster des 21. Jahrhunderts, über den derzeit viel diskutiert wird. Mit dem Hipster-Hype geht ein ausgeprägter Modestil einher, den ich in der folgenden Collage näher unter die Lupe genommen habe.

austauschbar (Mixed media/ 2013)

Gegen den hier abgebildeten Hipster-Style lässt sich meines Erachtens wenig einwenden. Vans werden genau wie Chucks noch ewig tragbar sein, ganz gleich, ob ein Hipster, Musiklehrer oder Sportstudent in den Schuhen steckt, es sind halt einfach bequeme Turnschuhe...
  
Auch das große Revival des Jutebeutels ist super, schließlich schont so ein Beutel die Umwelt und auch Männer können nun auf eine akzeptierte "Handtasche" zurückgreifen, das schont wiederum jede Hose, die nicht mehr durch Portemonnaie, Handy & Schlüssel unschön ausgebeult wird...
Gegen Karohemden finde ich auch kein Argument, ist halt nur ein kariertes Hemd und wer Basecaps & Kopfhörer als Accessoires tragen möchte, kann das tun...

Allerdings habe ich persönlich eine Abneigung gegen Brillen, die einfach nicht zur Gesichtsform passen, das greife ich aber in meinem nächsten Beitrag nochmal auf... Der aktuelle Style des Hipsters ist in meinen Augen also nicht wirklich diskussionswürdig.

Fragwürdig ist aber, dass ein Hipster diesen Style trägt, weil es eben hip ist. Wenn plötzlich wieder Buffalo Boots mit Plateausohle tragbar werden, landen die Chucks des Hipsters ganz sicher schnell auf dem Abstellgleis. Der Style ist also austauschbar und der Hipster nur ein Fähnchen im Wind, das sich anpasst, sobald sich die Ausrichtung der Mode dreht. Aus diesem Grund habe ich in meinem Bild den Hipster auch als Anziehpuppe dargestellt.

Im Zuge der Auseinandersetzung mit dem Hipster-Hype habe ich dieses witzige Video gefunden:


Mein Fazit: Ich trage mit Stolz meine Jutebeutel, denn solange es mir gefällt, ist doch alles gut :) Und nicht jeder mit `nem Jutebeutel versucht krampfhaft hip zu sein...

Ich wünsche Euch noch eine gute, kurze Woche!
Liebe Grüße

eingestellt von Miriam Nowak

Rezension zu "Animal Hats"

Diesmal präsentiere ich Euch ein ganz besonderes Buch, nämlich "Animal Hats" von Lydia Klös. Dieser Titel ist für alle Strick- und Häkelfans unter Euch genau das Richtige. 





Animal Hats

Mützen für den Großstadt-Dschungel

Softcover, 80 Seiten + 3 Stofflabels
Preis: 14,99 €
Herausgegeben vom frechverlag

>>Hier<< könnt ihr den Titel bestellen.





Inhalt
Im Buch "Animal Hats" findet man 16 verschiedene Mützenmotive, die tierisch gut aussehen :) Ob Eule, Giraffe oder Mäuschen, hier ist für jeden Geschmack ein passendes Modell dabei. 
Die Anleitungen sind in drei unterschiedliche Mützenarten unterteilt:
  • einfache Mütze
  • Mütze mit Klappohren
  • Schalmütze
Jede Anleitung wird einem Schwierigkeitsgrad von 1 bis 3 zugeordnet. Hinzu kommen Grundanleitungen zum Stricken, Häkeln und Fertigstellen der Mützen. Hier könnt ihr Euch ein Video des frechverlags anschauen, das einige Mützen und schöne Aufnahmen aus dem Berliner Zoo zeigt:


Der Selbstversuch
Ich finde, dass sich ein Strickbuch doch am besten beurteilen lässt, wenn man sich selbst an den Anleitungen versucht :) Für den Anfang habe ich mich für eine einfache Mütze mit dem Schwierigkeitsgrad 1 entschieden: Die Waldohreule. Und das ist mein Ergebnis :)


Das Häkeln und Stricken der Details (Ohren, Augen, Schnabel) gestaltet sich ganz einfach. Die bebilderten Erklärungen am Ende des Buchs sind dafür sehr hilfreich. Die Mütze an sich wird in Runden gestrickt, hierfür benötigt man ein Nadelspiel. Mir fiel das Stricken mit dem Nadelspiel zuerst schwer, aber nach einigen Runden hat man den Dreh raus. Die fertige Mütze war dann leider zu kurz, entweder habe ich mich in den Runden total verzählt oder aber es liegt an der unterschiedlichen Wolle. Diese Probleme lassen sich aber umgehen, wenn man zu Beginn eine Maschenprobe anfertigt & sich die jeweilige Rundenzahl notiert, hier liegt der Fehler eindeutig bei mir & nicht der Anleitung! Ich habe dann am Ende einfach noch ein Paar Runden dazu gehäkelt, bis die Mütze die richtige Größe erreicht hat.

Der Start einer neuer Bilderserie & ein Giveaway

Jetzt habe ich alle meine Examensprüfungen im Fach Kunst geschafft :) Trotzdem werde ich weiterhin meine Pinsel schwingen & meinen schwarzen Kugelschreiber immer griffbereit halten! Vor allem weil ich nun völlig unabhängig von Seminarthemen & bevorstehenden Bewertungen kreativ sein kann. Diese Freiheit will ich auskosten und widme mich einem neuen Themenbereich: Mode...
skinny b***h (Kugelschreiber & Aquarell/ 2013)
Mode umgibt uns jeden Tag. Beim morgendlichen Blick in den Kleiderschrank geht es los. Schaut man sich in der Bloggerwelt um, so begegnet man einer Vielzahl an Fashion&Beauty - Blogs. Dagegen habe ich grundsätzlich nichts... allerdings verschlägt es mir die Sprache, wenn das Bild einer eher androgyn, als weiblich wirkenden jungen Frau unglaublich viele positive Kommentare bezüglich ihrer Figur erhält. Ist es wirklich erstrebenswert seine Klamotten in der Kinderabteilung einzukaufen & trotzdem sitzt die Kleidung dann noch locker? Es darf doch nun wirklich nicht als Idealfigur gesehen werden, wenn eine Frau in ihre eigene Handtasche passt... 

Abgesehen von fragwürdigen Idealen werde ich mich in meiner Bilderreihe zum Thema "Mode"  mit allem beschäftigen, was mich fasziniert, bewegt & interessiert. Gestern habe ich zum Beispiel eine Frau mit High Heels Fahrrad fahren gesehen, das fand ich völlig faszinierend und werde es bildnerisch aufgreifen :) 


Für alle Fans von Ideen zum Selbermachen, Mode und einzigartigen Produkten habe ich außerdem zweimal das neue DaWanda LoveMag mitgebracht. Wer von Euch Interesse an der Ausgabe hat, kann mir einfach in einem Kommentar Bescheid geben. 

Liebe Grüße
sendet Euch


eingestellt von Miriam Nowak

DIY: Statement Kette selber machen

Eigentlich hatte ich eine andere Anleitung* zum Selbermachen für Euch geplant, aber als ich kleine Modelle für das Projekt angefertigt habe, kam mir die Idee für die Kette :) 
Sie ist ganz leicht nachzumachen.




Folgendes brauchst du für die Kette:

1. Schneide aus der Pappe Kreise in verschiedenen Größen aus. Hier sind Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Anzahl und Größe der Kreise kannst du ganz nach Deinem Geschmack variieren. Schneide auch das Innere des Kreises aus, sodass ein ca. 1 cm dicker Rand übrig bleibt. Bei sehr kleinen Kreisen geht das am besten mit einer Nagelschere.

2. Jetzt nimmst du einen Wollfaden (die Länge ist abhängig von der Kreisgröße, mit ca. 40 cm kommt man auf jeden Fall hin) und knotest ihn mit einem ganz normalen Doppelknoten am Pappkreis fest. 

3. Nimm den langen Faden (siehe Abbildung/ gelb) zwischen Daumen und Zeigefinger und stecke das Ende des langen Fadens von hinten durch den Ring und die Schlaufe, die du in den Fingern hältst (orange). Zieh den Knoten fest und positioniere ihn neben dem Anfangs-Doppelknoten. So entsteht ein schöner Rand. 

Ab jetzt wird fröhlich weiter geknotet bis der Kreis komplett mit Wolle umgarnt ist :) Die Endstücke der Fäden kannst du auf der Rückseite vernähen.

4. Hast du fleißig alle Kreise umwickelt, kannst du die Kreise je nach Geschmack anordnen und mit  Nadel & Faden aneinander nähen. 

5. Ich habe nun eine Silberkette mit Biegeringen an den Seiten befestigt und beides hinten mit einem Kettenverschluss verbunden. Wenn du diese Materialien aber nicht zur Hand hast, habe ich eine einfache Lösung: Knote an den äußeren Kreis einen Faden in der Länge, die deine Kette haben soll. Knote einen weiteren Faden (ungefähr doppelt so lang wie der erste) fest. Jetzt machst du die gleichen Knoten wie vorher. Das Ergebnis sieht dann so aus:



Der Faden legt sich spiralförmig um den ersten Faden, so wird die Kette noch mehr zum Hingucker! Tipp: Mit einer Sicherheitsnadel kann man das ganze auf der Jeans fest machen, das erleichtert das Knoten wesentlich! Das gleiche Verfahren machst du auch an der anderen Seite und verbindest am Ende beide Stücke durch einen Verschluss für Ketten. Solche Verschlüsse bekommst du z.B. bei DaWanda , Xenos oder im Bastelladen. FERTIG :)

Ich hoffe, dass Euch die Anleitung gefällt & wünsche Euch viel Freude beim Nachmachen!



* Das DIY- Projekt, das ich ursprünglich mit der gleichen Technik geplant habe, folgt demnächst :)

eingestellt von Miriam Nowak

Die Gewinner stehen fest...

Ihr Lieben, herzlichen Dank für Eure rege Teilnahme bei der Aktion "Blogger schenken Lesefreude"! 


Es waren viele liebe Kommentare dabei, über die ich mich sehr gefreut habe und am liebsten würde ich jeden von Euch mit einem Buch beschenken :) Zum Glück muss ich mich nicht selbst für einen Gewinner entscheiden, das wäre mir sehr schwer gefallen! Nachdem ich in einer Liste jeden Bewerber dem gewünschten Buch/Büchern zugeordnet habe, wurden die Gewinner des jeweiligen Buchtitels via random.org zufällig ermittelt. 

Und hier sind die glücklichen Gewinner:


Alle Gewinner haben bereits eine Gewinnbenachrichtigung per Mail erhalten, sollte sich jemand nicht innerhalb von 7 Tagen zurück melden, wird das Buch unter den anderen Bewerbern erneut verlost. 

Ein ganz besonders herzlicher Dank gebührt dem frechverlag, der mich bei dieser Aktion mit so tollen Büchern unterstützt hat und Euch damit eine Portion Lesefreude ermöglichte! Am begehrtesten war übrigens das Buch Likör und Sirup zum Verschenken - Die kreative Manufaktur, jeder, der leider nicht gewonnen hat, kann alle Titel hier im Topp Bücher-Shop bestellen und nach Herzenslust in dem großen Angebot an Kreativ-Büchern stöbern. 
Außerdem gestalte ich gerade eine neue DIY- Anleitung aus, auf die Ihr Euch alle freuen könnt :)

Liebe Grüße
sendet Euch



eingestellt von Miriam Nowak