DIY: Häkelherz


Ich habe etliche Herz- Anleitungen gehäkelt, aber irgendwie war ich nie zufrieden. Mal war die Spitze unten, mal oben die Rundungen nicht deutlich erkennbar. Also habe ich ein bisschen experimentiert und letztlich die Herzform erhalten, die mir gefällt. Hier zeige ich Euch nun, wie man die Herzchen macht. Die Bilder habe ich vor einer ganzen Weile erstellt, deswegen passen sie nun leider farblich nicht mehr zu meinem aktuellen Blogdesign :( Aber es wäre zu schade, sie deshalb nicht zu zeigen :D Viel Spaß!


Legt einen Ring (Abb.1). Zieht den langen Faden von unten durch den Ring, sodass eine Schlaufe entsteht (gelb/Abb.2) und macht eine feste Masche (Abb.3). 

Für eine feste Masche (fM) macht man einen Umschlag mit dem langen Faden (grün) und zieht ihn durch die Schlaufe auf der Nadel (gelb). Jetzt macht ihr noch 2 Luftmaschen (LM) an die fM, indem ihr wieder den langen Faden durch die Masche auf der Nadel zieht (3).
Als nächstes werden 5 Stäbchen (Stb) in den Zauberring gehäkelt. Um ein Stb zu häkeln, macht man einen Umschlag, dann geht man mit der Nadel in den Ring hinein und holt den langen Faden durch den Ring.  Jetzt liegen 3 Schlingen auf Eurer Nadel (Abb.4). Nun macht ihr wieder einen Umschlag und zieht den Faden (grün) durch die ersten zwei Schlingen (gelb). Holt erneut den Faden & zieht ihn durch die übrigen 2 Schlingen (Abb.5). Das erste Stb ist gehäkelt. Nach insgesamt 5 Stb macht ihr an das 5. Stb zwei LM, das wird die Spitze des Herzchens. Jetzt macht ihr 6 weitere Stb in den Kreis & an das 6. Stb wieder 2 LM.
Zum Schluss...
... zieht ihr am kurzen Faden, so entsteht die Herzform. Nun geht ihr mit der Nadel durch den Ring und zieht den langen Faden durch die Schlaufe auf der Nadel. Den langen Faden könnt ihr nun abschneiden. Jetzt wird der Faden durch den Ring auf die andere Seite geholt und mit dem anderen Faden verknotet, schneidet die Fäden ab. Ich fixiere den Knoten zusätzlich dadurch, dass ich die Fadenenden mit einem Feuerzeug abflamme. 

Unter folgendem Link könnt ihr Euch die Anleitung anschauen & als pdf- Datei herunterladen, dazu einfach Rechtsklick auf das Bild > Speichern unter > Speicherort auswählen> fertig. 
Über Euer Feedback zur Anleitung, freue ich mich sehr. 
Viel Freude beim Nachhäkeln & ein wunderschönes Osterfest
wünscht Euch 
eingestellt von Miriam Nowak

Mein neues Täschchen



An meinem letzten Tag in Paderborn musste ich natürlich meinem Lieblingsstofflädchen einen Besuch abstatten :) Neben schönen Stöffchen landete auch das Heft "my design" Tasche Chloe vom  frechverlag (TOPP-kreativ.de) im Einkaufskorb. Die Anleitungsreihe wird in 3 verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt, da ich weder blutige Anfängerin noch Fortgeschrittene im Nähen bin, habe ich mich für Level 2 entschieden. Neben der Anleitung zur Tasche Chloe ist auch das Schnittmuster zu einem Kosmetiktäschchen dabei, das ich gleich ausprobieren musste :) Hier seht ihr also das Ergebnis. 


Auf dem Heft steht "cut&go Schnittmuster", das Prinzip klingt so herrlich einfach! Schnittmuster ausschneiden, Stoff zuschneiden, nähen & fertig... Das Aus-& Zuschneiden gestaltet sich wirklich einfach :D allerdings hatte ich beim Nähen einige Verständnisschwierigkeiten. Der Textteil in der Anleitung überwiegt. Es gibt zwar vereinzelte Zeichnungen, die ich wirklich gut finde, aber für mich fehlten einfach weitere, erklärende Abbildungen. Außerdem ist die Anleitung ebenfalls in englisch und französisch abgedruckt, zwar hat jede Sprache eine andere Schriftfarbe, dennoch ist die Anleitung dadurch leider unübersichtlicher :( 
Letztlich überzeugt mich aber das Ergebnis, denn ich bin mit meinem Täschchen sehr zufrieden und die 2te geht sicher auch leichter von der Hand :) Eine ausführliche Rezension zum Heft schreibe ich, sobald ich auch Chloe genäht habe und wenn ich eins der Hefte von Level 1 & 3 genäht habe, so lässt sich besser feststellen, ob meine Schwierigkeiten an der Anleitung oder meinem Näh-Level liegen ;)

Das Herzchen-Band ist übrigens aus dem Depot und bei DaWanda habe ich letztens im "niemalsmehrohne" - Shop die tolle Statement- Kette mit einem Stift entdeckt, die musste ich Euch auch unbedingt zeigen :) 

Liebe Grüße
sendet Euch

Bis Sonntag könnt ihr noch das wunderschöne Giveaway von yummydesign&muffinmafia gewinnen, also schaut nochmal hier vorbei :) 

eingestellt von Miriam Nowak

Lieber Echthaar als Pelz...

Es war nicht mein Plan ein Bild zum ethischen Diskurs über das Tragen von echtem Pelz zu zeichnen... Der Prozess eines Bildes kann ganz schön spannend sein und manchmal bin ich selbst vom Ergebnis überrascht :) Deshalb skizziere ich Euch nun meinen konfusen Gedankengang, der das folgende Bild letztlich stark beeinflusst hat:
fuchsteufelswild (mixed media/ 2013) 
Ich habe Lust zu zeichnen... aber was? Etwas, das ich gerne mag, ich mag Füchse. Aber ich zeichne mittlerweile doch auch gerne Portraits... ein Selbstportrait wollte ich schon länger mal versuchen. Aber die Gefahr, dass ich mich nicht treffend zeichne, ist groß... Welche Farbe haben meine Haare eigentlich? Sie werden immer dunkler, aber einen Rotschimmer haben sie immer noch... Füchse haben auch rotes Fell. Na, dann mal ich ein Portrait mit nem Fuchs auf dem Kopf... Aber was soll der Fuchs auf dem Kopf? Das macht doch wenig Sinn... aber um den Hals trägt man Fell... Dann wird es also ein Portrait mit nem Fuchsschal... Bah, trägt irgendwer eigentlich wirklich noch echtes Fell um den Hals?? Das würde dem Fuchs gar nicht gefallen, das soll man im Bild sehen können...

Während des Prozesses ergab sich dann die Verschmelzung von Haar & Fell und ich komme zu dem Schluss, dass ich anstatt echtem Pelz, lieber mein eigenes Haar züchte & zur Schau trage :)
Detail vom Fuchs
Wer sich jetzt näher über das Thema "Pelz" informieren will, wird beim deutschen Tierschutzbund fündig. Wer aktiv werden will, ist bei PeTA an der richtigen Adresse. Passenderweise sind hier auch 10 Fakten über Füchse zusammengestellt. 

Nachdem ich mich ein bisschen schlau gemacht habe, sehe ich mich mit weiteren moralischen Fragestellungen konfrontiert... Sollte man nicht auch auf echtes Leder verzichten? Wäre es nicht konsequent auch auf Fleisch zu verzichten? Was ist denn eigentlich in meinem Kopfkissen, etwa echte Daunenfedern?? Ähm, und was für Wolle benutze ich eigentlich?? 

Wer hätte gedacht, dass der simple Impuls zu zeichnen, so große Auswirkungen haben kann :)

Über eine wunderbar süße Welt & ein Giveaway

Vor ein paar Tagen bin ich auf den wunderschönen Blog von einem fröhlichen Designer-Duo gestoßen. Weil ich selbst von ihren Designs so begeistert bin, möchte ich Euch den zuckersüßen Blog nicht vorenthalten. I proudly present... yummydesign & muffinmafia!


Hinter yummydesign & muffinmafia stecken Jenny und Ingy, sie selbst sagen, dass sie sich die Welt am liebsten bunt & süß backen, basteln & grafiken. Und so findet man auf ihrem Blog Produkte mit ihren Grafiken, tolle Fotografien von selbst Gebackenem und schöne DIY- Ideen. Ihre Grafiken zeichnen sich dadurch aus, dass sie allem ein fröhliches Gesicht verpassen, von der Milchflasche bis zum Toast! Das Schöne daran, der Anblick ihrer Designs zaubert mir auch ein Lächeln ins Gesicht und macht mich fröhlich :) Jenny & Ingy haben außerdem eine Schwäche für Süßes, wie sympatisch :) Aus diesem Grund präsentieren die Beiden auf ihrem Blog wunderschöne Kuchen- und Cake-Pop Kreationen, die mich dazu anregen einfach wieder öfter selber zu backen.

Im Häkel Fieber


Im Winter habe ich mich bei einer Freundin mit dem MyBoshi- Fieber angesteckt. So stapeln sich jetzt etliche, gehäkelte Mützen in den verschiedensten Farbkombinationen bei mir :) Die Bücher und interessante Infos zu den sympathischen Jungs von MyBoshi findet ihr hier bei TOPP-kreativ. Die beiden ersten Bücher habe ich mir bereits gekauft & ich freu mich schon riesig auf das Dritte, das im September erscheinen wird :) Das Schöne ist, dass jedes Buch immer neue Projekte aufgreift. Zuerst gab es Mützen, dann auch Schals & Taschen und im dritten nun auch Kissen, Decken & Utensilos. 

Und weil mir das Häkeln so viel Spaß macht, habe ich nach einer Anleitung für ein Amigurumi (= japanische Häkelkunst) gesucht, das für Anfänger geeignet ist und bin glücklicher Weise auf den Blog CRAFTYisCOOL von Allison Hoffman gestoßen. Hier gibt es das perfekte Anfänger Amigurumi für mich, nämlich bezaubernde kleine Monster :) Die Anleitung ist anschaulich bebildert und wenn man die grundlegenden Techniken des Häkelns bereits kennt, kommt man mit der englischen Anleitung super zurecht. Außerdem sind die kleinen Monsterbacken ganz schnell gemacht und so hab ich gleich 4 auf einmal gehäkelt.


Die kleinen Monster bekommen einen Ehrenplatz auf meinem Nähtisch und sammeln fleißig Stecknadeln auf, als Nadelkissen sind sie also wunderbar geeignet. Vielleicht habt ihr jetzt Lust aufs Häkeln bekommen? Allison Hoffman bietet neben den Monstern noch weitere, schöne Free Patterns an. 

Ich wünsche Euch noch einen schönen, kreativen & schneefreien Sonntag :)


eingestellt von Miriam Nowak

DIY: Vogel- Anhänger selber nähen

Darf ich vorstellen: Das ist Matz von der Piep :) 


Ich wollte mir einen neuen Schlüsselanhänger nähen und habe mich für den kleinen Piepmatz entschieden, der auch meinen Header ziert. 

Was ihr dafür braucht:
  • Stoff (Ich habe 2 Tischläufer aus dem Depot Zweck entfremdet :) )
  • Füllwatte
  • 2 Knöpfe
  • etwas Filz
  • Bändchen für den Anhänger
  • Schere, Nähmaschine, Schablone

Hier ist meine Schablone, die dürft ihr für den Privatgebrauch gerne übernehmen oder ihr entwerft euren eigenen Piepmatz ganz nach Euren Wünschen.