Rezension zu: "Tolle Taschen selbst genäht"

Mein neues Kosmetiktäschchen ist fertig :)
Mascara & Co. finden nun in der schwungvollen Mona ihren Platz und sogar eine große Deodose passt rein!


Die Anleitung zu dem hübschen Täschchen habe ich aus diesem Buch:



Miriam Dornemann
Tolle Taschen selbst genäht

vom frechverlag
Hardcover, 112 Seiten + Schnittmusterbogen
Preis: 14,99 €
>>hier<< bestellen


Unter diesem Link geht's zur Leseprobe.
Das Buch beschäftigt sich mit folgenden Themengebieten:
  1. Handtaschen
  2. Beutel und große Taschen
  3. Kleine Täschchen
  4. Allgemeine Anleitungen
Insgesamt gibt es 26 verschiedene Modelle mit drei Schwierigkeitsgraden zum Nachnähen. Meine "Mona" hat z.B. Schwierigkeitsstufe 2 und war ganz einfach zu nähen. Das bedeutet ich kann mich bedenkenlos an schwerere Modell trauen :) Ich finde besonders gut, dass viele Modelle als Wendetaschen genäht werden, so kann man sie von beiden Seiten nutzen. Das sorgt für Abwechslung in der Garderobe und das liebe ich :) Ein Modell für eine große Reisetasche hat es mir total angetan, als nächstes werde ich mir also einen neuen Reisebegleiter nähen. Sehr innovativ finde ich auch die Verwendung von verschiedenen Materialien, denn bei einer Tasche wird ein Gartenschlauch für den Henkel zweckentfremdet :)

Vor den jeweiligen Anleitungen gibt es zu jedem Kapitel eine Bilderreihe zu den folgenden Taschen. Das ist leider etwas ungünstig, denn wenn mir dort eine Tasche gefällt, dann möchte ich unmittelbar wissen, welchen Anforderungsgrad sie hat und welche Materialien ich benötige, damit ich weiß, ob ich das Projekt gleich realisieren kann. Es gibt zwar einen Verweis auf welcher Seite ich die Anleitung finde, aber diese ständige Blätterei ist etwas lästig. Außerdem findet man bei den Anleitungen nur Bildausschnitte oder andere Ansichten der Tasche, sodass wenn ich von den Anleitungen her ein Modell aussuchen will, zum Beispiel, weil ich gezielt etwas mit Schwierigkeitsgrad 1 nähen möchte, wieder vorne in der Bilderschau suchen muss, wie das Modell denn genau aussieht. Angenehmer ist es, wenn man erst ein großes Bild sieht und die dazugehörige Anleitung direkt danach. Die Anordnung innerhalb des Buches finde ich daher etwas umständlich, aber auch nicht höchst dramatisch, wofür es in der Wertung einen halben Punktabzug gibt.

Ganz besonders gelungen finde ich den Abschnitt "Dekorationen nähen"! Hier gibt es zum Beispiel Anleitungen für verschiedene Blumen. Eine seht ihr auch auf meiner "Mona". So ein Blümchen setzt noch einen kleinen Eyecatcher auf die Tasche und das finde ich einfach toll. Auf einem blauen Shopper (Marke Eigenbau) für meine Oma habe ich das Blümchen auch verwendet:







Das gesamte Buch ist mit sehr schönen, dekorativen Zeichnungen ausgestattet. Das Layout gefällt mir also sehr gut! Die Anleitungen werden mit informativen Zeichnungen ergänzt. Es ist allerdings teilweise schwierig bestimmte Sachverhalte aus den Zeichnungen zu lesen. Bei einem Modell beispielsweise war ich mir nicht sicher, wie der Reißverschluss liegen muss. Der Text hat es zwar an sich logisch erklärt, doch hätte ich mir gewünscht durch die Zeichnung auf Nummer sicher gehen zu können. Da die Texte aber meist so genau beschreiben, was zu tun ist und ich gezeichnete Anleitungen einfach bevorzuge, gibt es hierfür ebenfalls nur einen halben Punkteabzug.

Leider gefällt mir teilweise die Stoffauswahl bei einzelnen Modellen überhaupt nicht. Hier merkt man, dass das Buch bereits in der 14. Auflage erschienen ist. Die erste wurde 2011 veröffentlicht. Man braucht zwar keinesfalls immer die neusten Stöffchen, aber bei mir persönlich ist die Stoffauswahl bei dem Modell entscheidend dafür, ob ich die Tasche nachnähen möchte. Es gibt beispielsweise ein Modell aus rotem Cord, die Form der Tasche gefällt mir gut, aber der Cord gar nicht. Hier braucht man also etwas Vorstellungskraft, wie der fertige Begleiter in einem anderen Stöffchen aussehen könnte. Meine Schwester war hingegen von dem Modell genau wegen dem Cord absolut angetan :) Das zeigt mir, dass die Geschmäcker einfach verschieden sind und somit in dem Buch wahrscheinlich für jeden das passende Modell dabei ist! Hierfür gibt es aus diesem Grund auch keinen Punkteabzug!

Letztlich finde ich das Buch insgesamt gelungen! Zwar gibt es zwei kleinere Kritikpunkte, aber die ändern nichts an den schönen Modellen, dem ansprechenden Layout und den guten Erklärungen! Damit verteilen der Piepmatz und ich vier von fünf Sternen für Miriam Dornemanns "Tolle Taschen selbst genäht"!


Die Autorin Miriam Dornemann (hach, was für ein herrlicher Vorname ;) ) hat übrigens auch ihren eigenen Blog, schaut doch einfach mal bei http://miri-d.blogspot.de/ vorbei und erfahrt mehr von ihren kreativen Projekten. Kürzlich hat sie sich selber Stoff bedruckt, das Ergebnis sieht richtig klasse aus. Das möchte ich auch demnächst mal nachmachen. Auf ihrem Blog findet ihr außerdem einige Tutorials. Wer also auf der Suche nach Inspiration ist, wird hier sicher fündig!

Liebe Grüße aus der Nähstube
sendet Euch


Einen ganz herzlichen Dank an 


und den frechverlag für das inspirierende Nähvergnügen! 


eingestellt von Miriam Nowak

Kommentare:

  1. hi, ich habe das buch auch - schon seit einem halben jahr! aber ich habe noch gar nichts daraus genäht... dein post inspriert mich jetzt natürlich dazu. :)
    lieben gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das find ich toll, dass ich dich inspirieren konnte, da freu ich mich sehr :)

      Löschen
  2. Hmmm schön sind sie geworden und die Buchvorstellung finde ich auch sehr interessant gerne mehr davon:)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt großartig, das kommt gleich auf die Geburtstagswunschliste :))
    Und die Taschen die du genäht hast sehen so so klasse aus - respekt ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Elske! Ich habe gerade ein weiteres Modell genäht, das zeig ich Euch dann demnächst, diesmal ist es eine größere Tasche mit Schwierigkeitsgrad 3 :)

      Löschen
  4. Das Kosmetiktäschchen ist wirklich sehr hübsch geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Beauty-Case Mona ist wirklich ein Traum. Ich habe auch gerade letztens erst drei Stück genäht, allerdings relativ schlicht und "Frei-Schnauze". Der verwendete Stoff ist auch klasse :)

      Liebe Grüße,
      Jani

      Löschen
  5. Liebe Miriam,

    danke für das Rezension zu meinem Buch. Tatsächlich habe ich sie erst jetzt - durch unsere E-Mail-Unterhaltung gefunden.

    Du hast recht, der Geschmack bezüglich Stoffmustern ändert sich ganz schön schnell. Heute würde ich viele Taschen auch aus anderen Stoffen nähen. Dafür gehörten Taschenschnitte wie zum Beispiel die Luisa noch immer zu meinen Favoriten. Die sind schnell genäht und sehen toll aus.

    Kreative Grüße aus dem Allgäu,
    Miri D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euer Feedback :)