Süße Grüße aus meiner Heimat: Espresso- Printen Cupcakes

An einem Samstag war ich zum Frühstücken in dem schönen EB-Restaurant am Aachener Elisenbrunnen verabredet. Unmittelbar nachdem ich die Räumlichkeiten betrat, fiel mir der Aufruf zu einem spannenden Wettbewerb auf: Die Cupcake- Challenge! Der Auftrag lautet: Schick uns dein Cupcake Lieblingsrezept mit Foto und gewinne... Da ich ja leidenschaftlich gerne backe und ohnehin eine Schwäche für Cupcakes habe, war für mich gleich klar: "Challenge accepted"!  Voller Tatendrang studierte ich online die Teilnahmebedingungen und musste feststellen, dass der Einsendeschluss bereits am nächsten Tag ist :D Mmmmh... ein Tag Zeit sich für ein Lieblingsrezept zu entscheiden, einkaufen, backen, Rezept dokumentieren, schöne Fotos erstellen & bearbeiten... Das wird knapp, aber wenn ich mir einmal etwas in den Kopf gesetzt habe, dann will ich das nur ungern wieder über den Haufen werfen :)

Hier seht ihr nun meinen selbst kreierten Lieblingscupcake: 


Erfreulicherweise habe ich Platz 2 im Wettbewerb belegt und damit ihr Euch den morgigen Feiertag mit leckeren Cupcakes versüßen könnt, hier das Rezept für Euch:

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachbacken & Vernaschen!
Süße Grüße aus der Heimat der Printen
sendet Euch

Hier könnt ihr das Rezept auch als pdf downloaden: https://www.dropbox.com/sh/uw0z0rlv0i2uhtt/mcl21HNSgm

eingestellt von Miriam Nowak

Free like a bird!

Die Zeichnung, die ich Euch heute zeige, schlummert schon eine ganze Weile fast vergessen auf meinem Desktop...

Sie entstand eines morgens ganz spontan, als ich den Drang verspürte meine Copic Marker zu benutzen :) Ich hatte wochentags frei und konnte mir den Tag ganz entspannt einteilen. 
Für mich ist es etwas ganz Besonderes:

  • Aufzustehen, wenn ich wach werde und nicht, wenn der Wecker klingelt.
  • Den Schlafanzug nur in ein Tageslicht-taugliches Outfit wechseln, wenn ich will
  • Essen, wenn der Magen ruft & nicht, wenn Mittagspause angesagt ist.
  • Nur das tun, worauf ich gerade Lust habe: Fimo kneten & nähen, lesen & lernen, zeichnen & bloggen, die Musik laut aufdrehen und durch das Wohnzimmer tanzen, Cupcakes backen & essen... 

... für mich bedeutet freie Zeiteinteilung einfach ein Stückchen Freiheit und mein selbstbestimmtes Handeln macht mich fröhlich, so wie Kinder, die sich über einen Luftballon freuen :) Aus diesem Gedankengang entstand dann folgende Zeichnung:

Free like a ... bird! (Kugelschreiber, Copic Marker/ 2013)
Das Schöne ist: Wenn man einmal weiß, was einem Freude bereitet, dann macht es Sinn diese Tätigkeit ganz bewusst in die Woche einzubauen. Neben Arbeit, Lernen etc. sorgt das nämlich wunderbar für den Ausgleich. 

Also ich werd gleich noch ne Runde zeichnen und was machst du? 
Was macht Dich so richtig glücklich?

Liebe Grüße

eingestellt von Miriam Nowak

Wenn Fuchs & Hase sich "Gute Nacht" sagen...

Heute wird es beinahe romantisch :)
Zur Zeit begegnen mir ständig Tiermasken... Bei Modefotografien, als Schaufensterdeko und nicht zuletzt die Pandamaske von Cro oder Affen bei Peter Fox. Diesen Trend der Tiermaskerade habe ich im folgenden Bild aufgegriffen und mit der Redensart "Wo Fuchs und Hase sich gute Nacht Nacht sagen" kombiniert. Die Redensart beschreibt eigentlich einen abgelegenen, ruhigen oder einsamen Ort, ein perfekter Ort für eine Liebesbegegnung à la Goethe:

Dich sah ich, und die milde Freude 
Floß von dem süßen Blick auf mich; 
Ganz war mein Herz an deiner Seite 
Und jeder Atemzug für dich. 
Ein rosenfarbnes Frühlingswetter 
Umgab das liebliche Gesicht, 
Und Zärtlichkeit für mich - ihr Götter! 
Ich hofft es, ich verdient es nicht!  

Doch ach, schon mit der Morgensonne 

Verengt der Abschied mir das Herz: 
In deinen Küssen welche Wonne! 
In deinem Auge welcher Schmerz! 
Ich ging, du standst und sahst zur Erden 
Und sahst mir nach mit nassem Blick: 
Und doch, welch Glück, geliebt zu werden! 
Und lieben, Götter, welch ein Glück.

Auszug aus "Willkommen und Abschied"  
(1785) von Johann Wolfgang von Goethe.


Wenn Fuchs & Hase sich gute Nacht sagen... (mixed media/  2013)
Bei aller Liebe lässt die lässige, abgewandte Körperhaltung vom Herrn Hase aber Distanz zwischen den beiden vermuten. Frau Fuchs wirkt ebenso wenig überzeugend. Der Arm hängt schlaff herunter, anstatt sich dem vermeintlich Geliebten in freudiger Erwartung entgegen zu strecken. Einzig die Köpfe neigen sich zueinander. Naja, da sagen sich Fuchs & Hase eben doch nur "Gute Nacht!" und ihre Gegensätze ziehen sich wohl nicht genügend an oder erzeugt der Gegensatz eben auch eine gewisse Spannung im Bild? Diese Entscheidung überlasse ich dem Auge des Betrachters. 

Bei dem Bild habe ich wieder verschiedene Techniken kombiniert. So entstand die Collage aus gezeichneten, gemalten & gedruckten Elementen. Weil ich kein Packpapier mehr hatte, habe ich einfach eine Einkaufstüte aus Papier als Malgrund für die Tierköpfe verwendet. Not macht eben erfinderisch :)

Ich wünsche euch allen einen schönen Wahltag!
Liebe Grüße,

Let´s have a Cupcake- Party!


Mit der lieben Vanni vom zauberhaften Blog http://www.vanni-vanilla.de/ habe ich einen wunderbaren Tausch gemacht. Sie hatte meine Fimo-Schmuckstücke aus diesem Post entdeckt und berichtete mir, dass sie gerne Cupcake- Ohrhänger hätte. Ich liebe neue Projekte und machte ich mich gleich ans Werk... 


So sind dann diese Schwarzwälder-Kirsch Cupcakes entstanden und weil mir das "backen" der kleinen Küchlein richtig viel Freude gemacht hat, ist dann gleich eine ganze Reihe Leckereien entstanden. 


Im Tausch hat mir Vanni ein traumhaftes Erdbeer- Täschchen genäht und obendrauf gab es eine gemischte Süßigkeitentüte, die ich euch ja gerne auch im gefüllten Zustand gezeigt hätte, aber die Tüte war schneller leer, als ich ein Foto machen konnte ;) 

Liebste Vanni, ich danke Dir ganz ganz herzlich für den wunderbaren Tausch!

Ich habe mir gerade übrigens auch eine Kette mit einem Haribo- Fröschlein gemacht, weil ich eine passende Kette zu meinem knall grünen Blazer haben wollte :) Die zeig ich Euch dann demnächst.

Bei Melanie, nein Quatsch, beim Fräulein Grinsekatze (ich finde diesen Blognamen grandios :) ) könnt ihr übrigens aktuell einen Gastbeitrag über mich & meinen Blog lesen http://frauleingrinsekatze.blogspot.de/2013/09/hallo-miriam-diy-piepmatz.html. Liebe Melanie, auch Dir ein ganz herzliches Dankeschön für die tollen Worte zu Beginn des Beitrags, das ist Balsam für die Blogger-Seele ;)

Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende!
Lieben Gruß & bis ganz bald



eingestellt von Miriam Nowak

flottes Sommer- DIY: Knopf- Ohrstecker

Meine lieben Leser,
erst einmal vielen lieben Dank an Euch, dass ihr so fleißig vorbei schaut, lest und kommentiert, obwohl ich selber zurzeit leider nur selten poste oder kommentiere!! Ich kann das Ende der Prüfungen kaum abwarten, denn mir fehlt das Bloggerleben doch sehr :) Außerdem schwirren in meinem Kopf so viele neue Kreativprojekte, die nur auf ihre Umsetzung warten :)


Als kleines Dankeschön für Eure Treue habe ich heute eine Idee für hübsche, individuelle Ohrstecker, die sich ganz flott selbst machen lassen.


Ich genieße den Luxus, das in meiner Heimatstadt Stolberg die Firma Prym sitzt. Allen Handarbeitsfreunden wird dieser Name schon mal auf Häkelnadeln, Stoffscheren etc. begegnet sein. Auch die Jungs von myBoshi häkeln übrigens mit Nadeln von Prym :) Mit meiner Schwester besuche ich natürlich gerne den Werksverkauf vor Ort :) Das absolute Highlight ist für mich jedesmal die riesengroße Knopf-Kiste, in der ich stundenlang nach einmaligen Schätzchen suchen könnte.



Jedesmal wenn ich also den Prym- Werksverkauf besuche, wandern einige Knöpfe in meinem Einkaufsbeutel. Aber was lässt sich nun mit den Einzelstücken machen?
Eine meiner Ideen zeige ich Euch heute!






Der kleine Herr Piep von der Matz stellt Euch erstmal das Material vor:


Die Rohlinge für die Ohrstecker habe ich übrigens bei DaWanda bestellt.
Ein neues Schmuckzangen-Set landete im niederländischen Kruidvat im Einkaufskorb, die bekommt ihr aber z.B. auch bei DaWanda oder Xenos. 
Meine mittlerweile unentbehrlich gewordene Heißklebepistole ist aus dem Baumarkt.



Bei einem Knopf, der hinten eine Öse hat, knipst ihr diese erstmal mit der Zange ab. Achtet beim Kauf/ Auswahl der Knöpfe unbedingt darauf aus welchem Material die Öse ist. Ich hatte mir zwei Knöpfe ausgesucht, die leider eine sehr robuste Metallöse hatten, die konnte ich mit meiner Schmuckzange nicht abknipsen! Bei herkömmlichen Knöpfen ohne Öse erübrigt sich dieser Schritt.



Auf die Rückseite eures Knopfes setzt ihr nun einen kleinen Punkt Heißkleber. Dann wird der Rohling drauf gesetzt. Alternativ kann man auch Sekundenkleber nehmen. Jetzt kurz abwarten bis der Kleber getrocknet ist. 





Und schon sind Eure individuellen Ohrstecker fertig :)


Demnächst folgt übrigens die Anleitung zu einer passenden Statement- Kette!

Viel Freude beim Nachbasteln
wünscht Euch


eingestellt von Miriam Nowak

Rezension zu: "Tolle Taschen selbst genäht"

Mein neues Kosmetiktäschchen ist fertig :)
Mascara & Co. finden nun in der schwungvollen Mona ihren Platz und sogar eine große Deodose passt rein!


Kugelschreiber-Ekstase

Ganze 42 Minuten Verspätung mit der Bahn, jipppeee ;) 
Ich bin eigentlich ziemlich geduldig, aber bei ohnehin 7 Stunden Fahrtzeit an einem Tag, erscheinen diese zusätzlichen Minuten unendlich laaaaang... 

Zum Glück hatte ich meinen Kugelschreiber dabei!

annoying (Kugelschreiber & Copic marker/ 2013)
Aus lauter Frust hab ich dann der Bahn zeichnerisch meine Zunge raus gestreckt :) Aber irgendwie waren meine Finger so verkrampft beim Zeichnen, aus diesem Grund habe ich zur Lockerung eine schnelle Emu-Skizze gemacht. 
Lass sie reden... (Copic Marker/ 2013)
Das sind übrigens die schnatternden Fahrgäste, die um mich herum saßen ;) Nach dieser schnellen Skizze fiel mir die weitere Zeichnung eines leicht derangierten mutmaßlichen Hochzeitsgastes viel leichter.

Hangover? (Kugelschreiber/ 2013)
Im Nachhinein bin ich über die Verspätung froh, denn sonst hätte ich wahrscheinlich nicht so viel gezeichnet! Aufgrund der bevorstehenden Examensprüfungen muss ich leider immer noch viel erledigen & lernen, deswegen entschuldigt bitte, wenn ich nicht zum Kommentieren auf Euren Blogs komme, ich lese aber trotzdem fleißig so oft es geht :)

Liebe Grüße
sendet Euch

eingestellt von Miriam Nowak

Bei mir piepst...

...und zwar aus meiner neuen Kuckucksuhr :) 
Sieht die nicht witzig aus?

Die tolle Idee & Anleitung habe ich aus dem DIY-Magazin "HANDMADE Kultur", das ich tollerweise Probelesen durfte. Vorab habe ich mich gefragt, was ich denn eigentlich von einer DIY- Zeitschrift erwarte? Also ich wünsche mir vor allem, dass ich inspiriert werde, kreativ zu werden und etwas selbst herstellen möchte. Wie man an der Kuckucksuhr sieht, hat sich meine Erwartung erfüllt :)

Gefiederte Gefährten

Diese Woche war ich wieder kurz in Paderborn, um eine Sprechstunde zu besuchen & um Bücher in der Bibliothek zurück zu geben. Für die Fahrt benötige ich hin & zurück schlappe 7 Stunden :P Die Zeit nutze ich ja liebend gerne zum Zeichnen und so entstanden die folgenden Motive.


Ganz ehrlich, thematisch habe ich mir nicht wirklich etwas dabei gedacht. Es war  zu heiß in dem nicht klimatisierten Abteil, um klare Gedanken zu fassen ;) Ich mag Flamingos & Papageien einfach wegen ihrem tollen Gefieder...


Letztlich kam mir die Idee eine Serie aus Metamorphosen von Mensch& Tier anzufertigen, das könnte vielleicht spannende Bilder ergeben, oder was meint ihr?

Da ich für meine Abschlussprüfungen nun wieder einiges vorzubereiten habe, komme ich seltener zum bloggen... Leider! Zeichnerisch bin ich aber meistens trotzdem aktiv. Wer sich also vorwiegend für meine Zeichnungen interessiert & bei Instagram angemeldet ist, darf mir dort gerne folgen (Nutzername: monstamia). Die Zeichnungen lade ich dort immer ganz zeitnah hoch & ihr seid auf dem neusten Stand :)

Liebe Grüße & einen guten Start in die neue Woche 
wünscht Euch


eingestellt von Miriam Nowak

Proud to be a Brillenschlange

Dieses Portrait lag nun geschlagene 3 Wochen fast fertig in meinem Zeichenblock und wartete darauf endlich weiter bearbeitet zu werden. Das Problem lag bei der Brille... Bislang hatte ich sie nur vorgezeichnet & wollte sie eigentlich farbig ausgestalten, aber in welchem Farbton? 

Mmmmh... nach endlosen Überlegungen zur passenden Farbwahl, hab ich die Brille dann einfach ohne weiteres Grübeln schwarz koloriert. 
Proud to be a Brillenschlange* (Kugelschreiber & Copic Marker/ 2013)
In der Zeit als die Zeichnung noch unfertig war, konnte ich tatsächlich nichts Neues zeichnen, ich war richtig gehemmt, weil ich im Hinterkopf hatte, dass eben diese Zeichnung noch nicht fertig ist... Gestern hatte ich das Warten dann satt und hab einfach zum Schwarz gegriffen, da hab ich mich geärgert, dass ich soviel Zeit mit meiner Unentschlossenheit verplempert hab :) In der Zeit hätte ich so viele weitere Zeichnungen aufs Papier bringen können :D

Taschenliebe

Wie so viele andere Frauen, lieeeebe ich Taschen :D
Ich mag es, wenn die Handtasche farblich zum jeweiligen Outfit harmoniert. Aber nicht immer lässt sich in den Geschäften etwas passendes finden, also näh ich mir meine Taschen auch gerne selber :) Zwei Modelle & das geniale Buch aus dem ich die Anleitung habe möchte ich Euch heute vorstellen:

Im März waren wir auf einer Hochzeit eingeladen, es war die erste Hochzeit aus unserem Bekanntenkreis, total aufregend & absolut schön! Ein Kleid war schnell gefunden, aber die passende Tasche nicht... Zufälligerweise hatte ich noch einen Stoffrest in blau, der perfekt zur Farbe des Kleides passte & Reste in beige, die zu meinem Blazer passten :) Daraus habe ich mir dann meine Clutch genäht. Sie wird mit einem Magnetverschluss geschlossen. Vor dem Anbringen hatte ich etwas Panik, aber Dank der hervorragenden Anleitung hat es gut funktioniert. Die Clutch ist zwar nicht perfekt geworden, die Falten liegen u.a. nicht so exakt, aber ich mag sie trotzdem sehr :)


Für den Freizeit-Look habe ich noch den Hobo-Beutel genäht. Der ging so super schnell! Er hat noch eine kleine Innentasche für Handy & sonstigen Kleinkram bekommen und ist total stabil, denn einen Einkauf hat der Beutel schon gut überstanden :) Am Wochenende habe ich übrigens eine neue Eissorte aus der Eisdiele "Scoops" in Aachen getestet: Basilikum. In Kombination zu Erdbeere war es richtig lecker!

Monströse Grüße aus der Nähstube

Hallo meine lieben Leser, wie schön, dass ihr da seid!!!
Als mich gestern über DaWanda ein Auftrag für die MonstaMania erreichte, setzte ich mich gleich an meine Nähmaschine. Es war schon eine Weile etwas ruhiger um die kleinen Racker geworden, umso mehr habe ich mich natürlich über die Anfrage gefreut & dann war ich plötzlich wieder voll im Monsterfieber :) Weil es mir sooo viel Spaß macht kleine Monsterbacken zu nähen, entstand dann gleich eine ganze Monsta-Parade, die ich Euch unbedingt zeigen möchte :)


Wie ihr sehen könnt, wird nie ein Monsta, ganz genau wie ein anderes. Einige Merkmale haben sie aber alle gemeinsam: Sie bekommen Knopfäuglein*, Zähnchen, ein breites Grinsen & natürlich ein (großes) Herzchen, damit sie ihre neuen Herrchen & Frauchen mit einer Portion Herzenswärme glücklich machen können :)

* Hier habe ich z.B. einige hübsche Knöpfe aus dem kleinem Kunstladen von Rob verwendet. 
Form, Stoff, Farbe, Band und den Schlüsselring variiere ich immer je nachdem, wie es zu der jeweiligen Monstabacke gerade passt. Wenn Euch die MonstaMania gefällt, könnt ihr uns übrigens auch auf Facebook besuchen, dort bekommt ihr nämlich immer die aktuellsten Infos. 

Neben den monströsen Schlüsselanhängern habe ich auch zwei neue Taschen genäht, einmal eine Clutch & einen Hobo-Beutel. Die zeige ich Euch, sobald ich schöne Fotos habe :)

Ich wünsche Euch allen einen schönen & sonnigen Sonntag!
Liebe Grüße
sendet Euch

eingestellt von Miriam Nowak

DIY: Blumenampel

Heute habe ich ein kleines Upcycling- Projekt für euch. Am Samstag war das Wetter so schön, da musste ich einfach in den Garten :) Ich hatte Konservendosen aufgehoben, damit ich sie wieder aufwerten kann. Um die wild gewachsenen Erdbeerpflänzchen vor dem Rasenmäher zu retten, kamen sie dann zum Einsatz und meine kleine Blumenampel entstand. Diese lässt sich ganz einfach & schnell herstellen. 



Folgendes Material benötigt ihr:


1. Zuerst malst du die Dose an. Ich hatte noch eine Wetterschutzfarbe übrig, die ich wiederverwendet habe. Alternativ lässt sich jeder Lack oder herkömmliche Abtönfarbe verwenden.

2. Wenn die Farbe getrocknet ist, schlägst du mit einen Nagel und dem Hammer zwei Löcher an die Seiten der Dose. Das werden die Löcher für die Halterung. Zusätzlich habe ich in den Boden der Dose ein paar Löcher geschlagen, damit das Wasser noch ablaufen kann.


3. Zum Aufhängen habe ich ein Stück Kordel genutzt. Wenn du stabilen Draht hast, kannst du auch diesen in Form biegen und einfach in die Löcher einhaken. Die Kordel habe ich zunächst mit einem einfach Knoten fest gemacht. Ein Stück habe ich über stehen lassen und dann fest geknüpft, wie bei der Statement Kette, so entsteht ein schöner Abschluss am Rand.


Zum Schluss habe ich den Rand noch mit einer Runde Masking Tape verziert. 


Schon ist die neue Blumenampel fertig, die Erdbeere gerettet & eine Konservendose hat eine neue Verwendung gefunden :) Wie findet Ihr das Ergebnis?

Kleine Bitte: Erinnert ihr Euch noch an meinen sonntäglichen Gruß aus der Küche? Hier hatte ich Euch meine Pumpernickel-Preiselbeer Torte vorgestellt, die ich für die "Philadelphia sucht die Tortenstars" - Aktion kreiert habe. Nun habe ich es tatsächlich in die Endrunde geschafft :) Darüber freu ich mich sooo sehr. Jetzt kann ich sogar einen Reisegutschein gewinnen und das wär so unglaublich schön! Dazu brauche ich aber Eure Unterstützung. Wenn Euch meine Torte gefällt, könnt ihr mir hier ein Sternchen schenken. Dazu müsst ihr Euch nur kurz registrieren. Das hat (ganz abgesehen von dem Wettbewerb) den Vorteil, dass es ganz herrliche Rezepte in der Community gibt! Aktuell belege ich Platz 2, aber mir Eurer Unterstützung schaffe ich es vielleicht auch auf Platz 1, das wär einfach großartig. Vielen lieben Dank schon jetzt für Eure Stimme :)

Liebe Grüße
sendet Euch

eingestellt von Miriam Nowak

Brillenmode


Ich persönlich habe eine Abneigung gegen unpassende Brillen... wahrscheinlich liegt es daran, dass meine Brille kein Fensterglas hat und ich sie tatsächlich brauche, um mein Gegenüber sehen zu können. Ich trage sie jeden Tag und dabei möchte ich nicht nach einer ganz schlechten Beratung beim Optiker aussehen. 2010 habe ich mich bereits in meinem Bild "Trendsetter?" mit dem Phänomen der Ray-Ban Hornbrille auseinander gesetzt. Da der Trend unpassender Brillen nicht nach lässt, wird es nun wieder Zeit dieses fragwürdige Must-have unter die Lupe/ die Brille zu nehmen... 

"die tut nichts für dich" (mixed media/ 2013)
Manchen Gesichtern steht ein größeres, eckiges Gestell richtig gut. Für diejenigen freu ich mich, dass auch eine große Brille nun wieder tragbar ist! Andere sehen aber wiederum einfach nur schlecht angezogen aus. Das ist dann ein Fall von "Is´ halt grad so angesagt... " Hier fehlt mir der kritische Blick auf den Trend und in den Spiegel... ich fahre schließlich auch kein 28 Zoll Fahrrad, weil meine Freunde das tun, denn für meine Körpergröße wär das völlig unpassend! 
Zum Titel: "Die Brille tut einfach nichts für sie..." würde wohl auch das Urteil von Shopping-King Guido Maria Kretschmar lauten :) Ich liiiiebe die Sendung "Shopping-Queen", aber diese Passion verdient einen eigenen Post ;)

neon love (mixed media/ 2013)
Ich finde, dass man bei Sonnenbrillen eher experimentieren kann. Durch die dunklen Gläser fällt es weniger auf, wenn die Brille über das Gesicht hinaus ragt, so ist "neon love" entstanden.

Wie ihr seht faszinieren mich gerade Brillen unterschiedlichster Art :) Die Bilderreihe ist also noch ausbaufähig und die nächsten Werke schon unterwegs. Mein Ziel ist eine riesige Collage zum Thema "Brillenmode".

Liebe Grüße sendet Euch


eingestellt von Miriam Nowak

Der Hipster- Hype

Wer sich jetzt fragt, was ein Hipster ist, dem hilft vielleicht zunächst diese Bedeutungserklärung aus dem Duden weiter:

Hipster, der: 

1. (im Jargon der Jazzszene) Jazzmusiker; Jazzfan
2. (Jargon) jemand, der über alles, was modern ist, Bescheid weiß, in alles Moderne eingeweiht ist.

Mein Beitrag bezieht sich auf die zweite Bedeutung, den Hipster des 21. Jahrhunderts, über den derzeit viel diskutiert wird. Mit dem Hipster-Hype geht ein ausgeprägter Modestil einher, den ich in der folgenden Collage näher unter die Lupe genommen habe.

austauschbar (Mixed media/ 2013)

Gegen den hier abgebildeten Hipster-Style lässt sich meines Erachtens wenig einwenden. Vans werden genau wie Chucks noch ewig tragbar sein, ganz gleich, ob ein Hipster, Musiklehrer oder Sportstudent in den Schuhen steckt, es sind halt einfach bequeme Turnschuhe...
  
Auch das große Revival des Jutebeutels ist super, schließlich schont so ein Beutel die Umwelt und auch Männer können nun auf eine akzeptierte "Handtasche" zurückgreifen, das schont wiederum jede Hose, die nicht mehr durch Portemonnaie, Handy & Schlüssel unschön ausgebeult wird...
Gegen Karohemden finde ich auch kein Argument, ist halt nur ein kariertes Hemd und wer Basecaps & Kopfhörer als Accessoires tragen möchte, kann das tun...

Allerdings habe ich persönlich eine Abneigung gegen Brillen, die einfach nicht zur Gesichtsform passen, das greife ich aber in meinem nächsten Beitrag nochmal auf... Der aktuelle Style des Hipsters ist in meinen Augen also nicht wirklich diskussionswürdig.

Fragwürdig ist aber, dass ein Hipster diesen Style trägt, weil es eben hip ist. Wenn plötzlich wieder Buffalo Boots mit Plateausohle tragbar werden, landen die Chucks des Hipsters ganz sicher schnell auf dem Abstellgleis. Der Style ist also austauschbar und der Hipster nur ein Fähnchen im Wind, das sich anpasst, sobald sich die Ausrichtung der Mode dreht. Aus diesem Grund habe ich in meinem Bild den Hipster auch als Anziehpuppe dargestellt.

Im Zuge der Auseinandersetzung mit dem Hipster-Hype habe ich dieses witzige Video gefunden:


Mein Fazit: Ich trage mit Stolz meine Jutebeutel, denn solange es mir gefällt, ist doch alles gut :) Und nicht jeder mit `nem Jutebeutel versucht krampfhaft hip zu sein...

Ich wünsche Euch noch eine gute, kurze Woche!
Liebe Grüße

eingestellt von Miriam Nowak

Rezension zu "Animal Hats"

Diesmal präsentiere ich Euch ein ganz besonderes Buch, nämlich "Animal Hats" von Lydia Klös. Dieser Titel ist für alle Strick- und Häkelfans unter Euch genau das Richtige. 





Animal Hats

Mützen für den Großstadt-Dschungel

Softcover, 80 Seiten + 3 Stofflabels
Preis: 14,99 €
Herausgegeben vom frechverlag

>>Hier<< könnt ihr den Titel bestellen.





Inhalt
Im Buch "Animal Hats" findet man 16 verschiedene Mützenmotive, die tierisch gut aussehen :) Ob Eule, Giraffe oder Mäuschen, hier ist für jeden Geschmack ein passendes Modell dabei. 
Die Anleitungen sind in drei unterschiedliche Mützenarten unterteilt:
  • einfache Mütze
  • Mütze mit Klappohren
  • Schalmütze
Jede Anleitung wird einem Schwierigkeitsgrad von 1 bis 3 zugeordnet. Hinzu kommen Grundanleitungen zum Stricken, Häkeln und Fertigstellen der Mützen. Hier könnt ihr Euch ein Video des frechverlags anschauen, das einige Mützen und schöne Aufnahmen aus dem Berliner Zoo zeigt:


Der Selbstversuch
Ich finde, dass sich ein Strickbuch doch am besten beurteilen lässt, wenn man sich selbst an den Anleitungen versucht :) Für den Anfang habe ich mich für eine einfache Mütze mit dem Schwierigkeitsgrad 1 entschieden: Die Waldohreule. Und das ist mein Ergebnis :)


Das Häkeln und Stricken der Details (Ohren, Augen, Schnabel) gestaltet sich ganz einfach. Die bebilderten Erklärungen am Ende des Buchs sind dafür sehr hilfreich. Die Mütze an sich wird in Runden gestrickt, hierfür benötigt man ein Nadelspiel. Mir fiel das Stricken mit dem Nadelspiel zuerst schwer, aber nach einigen Runden hat man den Dreh raus. Die fertige Mütze war dann leider zu kurz, entweder habe ich mich in den Runden total verzählt oder aber es liegt an der unterschiedlichen Wolle. Diese Probleme lassen sich aber umgehen, wenn man zu Beginn eine Maschenprobe anfertigt & sich die jeweilige Rundenzahl notiert, hier liegt der Fehler eindeutig bei mir & nicht der Anleitung! Ich habe dann am Ende einfach noch ein Paar Runden dazu gehäkelt, bis die Mütze die richtige Größe erreicht hat.

Der Start einer neuer Bilderserie & ein Giveaway

Jetzt habe ich alle meine Examensprüfungen im Fach Kunst geschafft :) Trotzdem werde ich weiterhin meine Pinsel schwingen & meinen schwarzen Kugelschreiber immer griffbereit halten! Vor allem weil ich nun völlig unabhängig von Seminarthemen & bevorstehenden Bewertungen kreativ sein kann. Diese Freiheit will ich auskosten und widme mich einem neuen Themenbereich: Mode...
skinny b***h (Kugelschreiber & Aquarell/ 2013)
Mode umgibt uns jeden Tag. Beim morgendlichen Blick in den Kleiderschrank geht es los. Schaut man sich in der Bloggerwelt um, so begegnet man einer Vielzahl an Fashion&Beauty - Blogs. Dagegen habe ich grundsätzlich nichts... allerdings verschlägt es mir die Sprache, wenn das Bild einer eher androgyn, als weiblich wirkenden jungen Frau unglaublich viele positive Kommentare bezüglich ihrer Figur erhält. Ist es wirklich erstrebenswert seine Klamotten in der Kinderabteilung einzukaufen & trotzdem sitzt die Kleidung dann noch locker? Es darf doch nun wirklich nicht als Idealfigur gesehen werden, wenn eine Frau in ihre eigene Handtasche passt... 

Abgesehen von fragwürdigen Idealen werde ich mich in meiner Bilderreihe zum Thema "Mode"  mit allem beschäftigen, was mich fasziniert, bewegt & interessiert. Gestern habe ich zum Beispiel eine Frau mit High Heels Fahrrad fahren gesehen, das fand ich völlig faszinierend und werde es bildnerisch aufgreifen :) 


Für alle Fans von Ideen zum Selbermachen, Mode und einzigartigen Produkten habe ich außerdem zweimal das neue DaWanda LoveMag mitgebracht. Wer von Euch Interesse an der Ausgabe hat, kann mir einfach in einem Kommentar Bescheid geben. 

Liebe Grüße
sendet Euch


eingestellt von Miriam Nowak