Eine Portion positives Denken


"Schau nach vorn & nicht zurück"... so könnte der Titel zu dieser Fotografie ebenfalls lauten. In letzter Zeit wurde ich vermehrt auf meine positive Lebenseinstellung (ist nicht täglich so positiv ;)) angesprochen. Manche belächeln es, wenn ich versuche jeder noch so blöden Situation etwas Positives abzugewinnen, andere freuen sich darüber. Aber mal ganz ehrlich, wenn wir den Kopf in den Sand stecken, sobald es problematisch wird, ändert sich auch nichts. Dann lieber versuchen das Beste aus dem zu machen, was vor uns liegt, schließlich wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird und sowieso hat doch jeder sein Päckchen zu tragen und seine Leichen im Keller ;)

Genug Weisheiten verbreitet, jetzt zum Foto: Das Foto und die dazugehörige Idee zur digitalen Bearbeitung entstanden spontan, weil ich diesen abgefahrenen blutverschmierten Duschvorhang unbedingt festhalten und künstlerisch verwerten wollte. Das Foto sollte alt wirken, um die Intention zu unterstreichen dem Vergangenen nicht hinterherzujagen. Trotzdem sollte der Fokus auf den gruseligen Handabdrücken liegen (deshalb habe ich die rote Farbe in diesem Bildteil stehen gelassen), als Mahnmal für das was man hinter sich lassen soll. Der Text dient der Ergänzung zur Bildintention und gleichzeitig zieht er eben diese Intention ins Lächerliche... denn wie soll man freudestrahlend nach vorne blicken, wenn die Vergangenheit von solchen Spuren gezeichnet ist?
Die Lösung ist eine positive Einstellung, denn es kann doch nur besser werden:)

Einen herzlichen Dank an mein wunderschönes Model!

1 Kommentar:

  1. Schau mal in unseren Infoblog www.positivesdenken.de rein, vielleicht findest du ja was für Dich!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euer Feedback :)