Bye bye 2011!

Sind wir nicht alle ein bisschen Wonka? (Collage/ 20 x 29,7 cm / 2011) 
Gestern Abend war ich mit Charlie in Willy Wonkas Schokoladenfabrik und weil der Besuch dort so schön war, musste ich ihn heute morgen direkt bildlich festhalten ;) Zugleich ist somit eine passende Collage zum Jahresende entstanden. Adieu 2011, es war schön mit dir!


Meine letzte Musikempfehlung des Jahres gebührt Ben Howard mit seinem großartigen Song "Keep your head up"!


Bis morgen könnt ihr außerdem noch beim Förderpreis von "Zeig deine Kunst" für mein Bild "Wer hat Angst vorm bösen Wolf?" abstimmen. Kostenlose Anmeldung nicht vergessen, da nur die Stimmen von registrierten Nutzern tatsächlich gewertet werden.





Ich wünsch Euch, meinen lieben Lesern, einen grandiosen Start in das neue Jahr! 
Wir werden uns wiedersehen mit neuen Kugelschreiber- Zeichnungen, Märchenbildern, Superhelden, Monstan, Robos... und wer weiß schon, was das neue Jahr alles mit sich bringt! Ich freu mich jedenfalls auf jede Sekunde, in der ich kreativ sein kann und auf euer Feedback!

Aus der Welt der Bionik

Klopf, klopf... (mixed media/ 21 x 29,7cm/ 2011)

Im Zug blätterte ich durch die mobil (Das Magazin der Deutschen Bahn) und blieb an einem spannenden Artikel aus dem Bereich der Bionik hängen. In der Bionik werden Eigenschaften aus der Natur auf verschiedene Bereiche wie Medizin, Architektur oder Transportwesen übertragen.
Der Specht zum Beispiel verfügt in seinem Kopf über ein hochspezialisiertes Stoßdämpfungssystem. Erkenntnisse darüber fanden dann in der Entwicklung von Motorrad Schutzhelmen Anwendung.

Gewinner des Monsta Mania ♥Weihnachts-Specials♥


Lukas Monsta Madame Frida
Die Gewinner meines Weihnachts-Specials stehen fest. 
Eva hat den ersten Platz für sich entschieden. 
Lukas & Helena folgen auf Platz 2 und 3!
Eva bekommt ihr Princess Monsta in Kuscheltiergröße und Lukas & Helena jeweils einen Schlüsselanhänger ihres Monstas! 
Herzlichen Glückwunsch!

Alle die diesmal leider leer ausgegangen sind: Seid nicht traurig, denn das nächste Gewinnspiel folgt sicher bald. Bei Facebook könnt ihr Euch die gesamten Beiträge anschauen. Es haben wirklich tolle, monströse Beiträge teilgenommen! Vielen Dank für Eure Kreativität!


Frohes Fest!

Quelle: DaWanda E-Cards

Ich wünsche allen meinen lieben & treuen Bloglesern 
ein fröhliches Weihnachtsfest 
und ein paar schöne ruhige Stunden mit Euren Liebsten! 

Vielen Dank an alle, die mich das Jahr über so eifrig unterstützt haben. 
Sei es bei den einzelnen Wettbewerben, durch inspirierende Kommentare, durch Bilderkäufe oder als Fans meiner Monsta Mania, 
DANKESCHÖN!



Die Lieblingsweihnachtslieder von meiner Schwester & mir findet man alle auf dem grandiosen Album "Wir warten auf´s Christkind" der Roten Rosen! Ich hoffe Euer Fest läuft besser als bei Familie Brandt ;) 
Rein hörn, genießen & den Festlichkeiten mit einer Portion Gelassenheit & Humor entgegen fiebern.

Mit Magritte durchs Jahr 2012


Schon heute wurde ich mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk überrascht! Im kommenden Jahr begleitet mich der sensationelle Posterkalender mit Reproduktionen vom Meister des Surrealismus René Magritte! Ich bin gespannt, inwieweit ich durch die faszinierenden Bildwelten inspiriert werde.


Übrigens hat Johanna von http://mythen-renaissance.blogspot.com/ das Geschenk ermöglicht, Dankeschön! Wer, wie ich, sein Repertoire an außergewöhnlichen Künstlern erweitern will, für den ist ihr Blog genau die richtige Adresse. Oben drauf gibt es sagenhafte Empfehlungen aus Film, Musik oder Design! 

Mal dein Monsta!!!

Meine Monsta Mania hat sich zum Weihnachtsfest etwas Besonderes überlegt. 
Das monstamäßige ♥Weihnachts-Special♥

Dafür müsst ihr selbst kreativ werden:
Schnapp dir einen Stift & kreiere DEIN eigenes Wunsch-Monsta.
Vielleicht ist es dick? Oder hat 3 Augen? Ist es grün oder bunt gepunktet?
Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Veröffentliche dein MONSTA bis zum 23.12. auf der Monsta Mania Facebook Pinnwand und mit ein bisschen Glück entscheidet sich das Los für Dich! Wer nicht bei Facebook ist, kann natürlich trotzdem teilnehmen. Schickt mir das Bild von Eurem Wunsch- Monsta an folgende Mailadresse: miriamnowak86@gmail.com


Der Gewinn: DEIN eigenes Monsta wird zum Leben erweckt und leistet dir in monströser Kuscheltier-Größe Gesellschaft!


Ran an Eure Stifte und auf die Monsta, fertig, LOS!!!




Hier eine exklusive Vorschau der bisher eingegangenen tollen Beiträge :)


Es muss ja nicht immer gleich Kunst sein...

I met...Rudolph The Red Nosed Reindeer
Heute hatte ich nur wenig Lust mich aktiv an meinem 9 Uhr Seminar zu beteiligen. Während ich in Gedanken trauerte, dass ich mein warmes Bettchen verlassen musste, um mich mit dem Sprachgebrauch des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen... begegnete ich also Rudolph :) 

So eine kleine Illustration zwischendurch erhellt doch den regnerischsten Tag und ganz ehrlich, wenn ich male höre ich auch viel aufmerksamer zu...

Die Figur des Rudolphs stammt übrigens aus einem amerikanischen Malbuch (1939) von Robert Lewis May. Das entsprechende Weihnachtslied komponierte dann dessen Schwager. Bei YouTube habe ich eine schöne Version von Jack Johnson gefunden. 

Hört Euch den Song an & genießt die Vorfreude auf die Weihnachtsferien!


Ich hab den Nikolaus gesehen...

"Nachts um halb 12" (Mixed Media: Kugelschreiber, Aquarell, Buntstift & Acryl /2011)
Ich habe einen Faible für Kapuzen, ob an einer Jacke oder nem kuscheligen Sweater... eine Kapuze bietet die Möglichkeit sich ein Stückchen zu verstecken. An manchen Tagen tut eine Kapuze richtig gut! Auch zu diesem Thema "Meine Kapuze & ich" wird eine ganze Serie entstehen!

Als ich das Bild gestern Abend angefertigt habe, hörte ich die ganze Zeit folgendes geniales Lied. Hört mal rein, es lohnt sich! Das Video dazu ist ein kleines Kunstwerk für sich!

Vielen Dank fürs Abfotografieren, liebe Laura!

Robo hat Fernweh...

Als ich heute morgen das Haus verlassen habe, wurde ich von Schneeregen begrüßt... 

Robo hat Fernweh (Kugelschreiber/2011)

Deshalb zieht es Robo heute in die Ferne, aber wohin soll die Reise gehen?

Robo will reisen... (Kugelschreiber/2011)
Was ist Euer Lieblingsort auf der Welt oder wohin würdet ihr gerne einmal reisen? Hinterlasst einfach einen Kommentar & Robo fährt, wohin ihr wollt...

Robo muss trocknen...

Oh man, was wurden wir mit einem tollem Herbst verwöhnt, umso schwieriger kann ich mich an den derzeitigen Regen gewöhnen. Robo hat es besonders hart getroffen :)

Robo muss trocknen (Kugelschreiber/ 2011)
Für meine Kamera habe ich leider noch keinen Ersatz, deswegen greife ich zur Zeit übrigens auf bislang unveröffentlichtes Material zurück... Denn irgendwie hemmt es die Motivation, wenn ich weiß, ich kann euch das fertige Bild nicht direkt zeigen. Hab den Weihnachtsmann aber schon informiert, denn mein geliebter schwarzer Kugelschreiber schreit auch schon lautstark nach mehr Aufmerksamkeit:)

Call me later, Darling!

Call me later, Darling! (Mixed Media/2011)
Leider habe ich kein Samsung Galaxy Note im "Kreativwettbewerb" von AndroidPit gewonnen. Hier könnt ihr Euch die glücklichen Gewinner anschaun. Herzlichen Glückwunsch!





Wirklich schade! Das wäre zu schön gewesen ständig & überall damit zeichnen zu können & die Bilder hätte ich Euch direkt im Blog hochladen können... und ich wollte einen kleinen Robo-Trickfilm zeichnen... 

Wie man mit dem Note zeichnen kann, wird übrigens eindrucksvoll in diesem Video gezeigt.



Ich danke allen, die für mich abgestimmt haben und ich finde  879 Aufrufe meines Videos bei YouTube sind auch eine schöne Resonanz!

Another Hero



Auf einer kürzeren Zugstrecke habe ich diese Batman-Zeichnung angefertigt. Ich hatte ein kleines Skizzenbuch dabei, das in meine Handtasche passte. Mir ist das erste Mal aufgefallen wie entscheidend sich das Material auf meine Arbeiten auswirkt. Ist das Papier zu dünn, schafft der Kugelschreiber schnell den Durchbruch zur nächsten Seite... Das machte mich insgesamt vieeel vorsichtiger beim Zeichnen & ich finde man kann dem Bild das ansehen?


Tipp des Tages: Für Zeichnungen mit dem Kugelschreiber eignet sich also vor allem dickeres Papier.

Küss mich...

"Lass mich in dein Bett" (Kugelschreiber, Buntstift & Aquarell/ 2011)
Die Elemente für mein "etwas anderes Märchenbuch" ergänze ich Schritt für Schritt. Das Märchen vom Froschkönig darf in der Sammlung natürlich nicht fehlen. Der Frosch ist im Eifer des Kugelschreibers etwas zu dunkel geraten. Werde ihn wahrscheinlich noch einmal neu anfertigen, den alten ausschneiden & den neuen wieder aufkleben...

Tiny dancer (Kugelschreiber/ 2011)
Auf meiner Reise nach London ist übrigens unterwegs (auf der Rückseite einer Quittung) diese Ballerina entstanden. Daraus wird hoffentlich noch eine ganze Serie entstehen, denn die Figuren, die im Ballett getanzt werden, finde ich ziemlich faszinierend!
Wer übrigens noch nicht für meinen Videobeitrag im Kreativwettbewerb von Samsung abgestimmt hat, der hat heute die letzte Gelegenheit unter folgendem Link "Zeit ist knapp..." seine Stimme zu vergeben. Einfach "google+", "Gefällt mir" oder "Tweet" klicken. Registrierte AndroidPit - User klicken einfach auf "Abstimmen".

Ich wünsche allen Lesern noch einen ruhigen ersten Advent!


So und so gesehen....

Topfreiniger in Aktion (Graphit/ 2010)

Manchmal liegt das Besondere doch in unseren Alltagsgegenständen. Inspiration für diese Zeichnung lieferte ein herkömmlicher Haushaltsgegenstand, nämlich ein simpler Topfreiniger ;)

Weihnachtszeit = Shoppingzeit?


Die Weihnachtsmärkte haben geöffnet, der Glühwein fließt und am Sonntag steht schon der erste Advent vor der Tür... So langsam stellt sich auch bei mir weihnachtliche Vorfreude ein. Nur auf den Weihnachtsgeschenke-Einkaufs-Marathon hab ich noch nicht so recht Lust, also muss die Robo Lady das vorerst für mich übernehmen!

Axis of Evil - Die Achse des Bösen -

Wie schon im letzten Winter angekündigt, habe ich mich vom Film "Resident Evil -Afterlife" inspirieren lassen. Selten hat mich ein Film durch seine bildgewaltigen Szenen so in seinen Bann gezogen. Ganz besonders "The Axeman" (der Axtmann) hat es mir angetan. 

Axis of Evil (Acryl auf Leinwand/ 60x80cm)
Mit der malerischen Umsetzung in Acryl bin ich noch nicht ganz zufrieden. Der Hintergrund ist noch nicht ganz ausgereift und der Körper verträgt noch mehr Volumen... 

Im Moment komme ich leider kaum zum Zeichnen und Malen, noch könnte ich meine Bilder abfotografieren, da ich leider meine Kamera durch einen bösen Sturz kaputt gemacht habe :( Hier das lustige Bild, das ich unbedingt festhalten wollte, was aber voll bepackt mit Büchern, Kaffee & co. keine gute Idee war!
Auf dem Campus entdeckt
Sowas mach ich auch, wenn ich mein Examen in der Tasche hab!

Mein erstes Video - Schaut mir beim Zeichnen im Zug zu...



Zeit ist knapp... (Kugelschreiber/ 2011)

Auch als Student läuft der Kopf oft auf Hochtouren... Klausuren wollen geschrieben werden, hier muss noch eine Hausarbeit abgegeben werden, dort fehlt noch das Arbeitsbuch, zwischendurch noch eben arbeiten gehen, dann auch noch Zeit fürs Privatleben schaffen... Da hat man schon manchmal das Gefühl der Kopf platzt & nur noch Schreien hilft :)

Hier seht ihr also mein erstes selbstgemachtes Video und wie eine meiner Zeichnungen entsteht:


Viel Spaß beim anschaun... 

Der passende Soundtrack wäre übrigens eigentlich "Materia & Peter Fox mit Sekundenschlaf", aber ich musste auf GEMA-freie Hintergrundmusik zurückgreifen.


Wenn ihre Mutter das geahnt hätte...

... dann hätte sie die Gute-Nacht-Geschichte doch vorgelesen!
Mixed media (Kugelschreiber,  Acryl, Aquarell und Geschenkpapier)
Heute zeige ich Euch die beiden Bilder, die in den letzten 2 Tagen entstanden sind. Damit lege ich gleichzeitig die schaurigen Kinderdarstellungen fürs erste aufs Eis...  Schließlich ist Halloween vorbei & ich hab erstmal keine Lust mehr auf den bildlichen Gruselfaktor. Um die Bilderreihe noch zu einem glücklichen Ende zu bringen, fertige ich bald noch einen "Helden" an, der sich den armen Kindern widmet. Diesmal wird es aber kein Comic-Superheld werden... wen ich mir genau vorstelle, erfahrt ihr dann im nächsten Post.

There's always hope 
Sicherlich erkennt der ein oder andere Leser diese Szenerie aus "The Ring" wieder. Ich hab das ganze dann bildlich umgeschrieben, digital bearbeitet und mit einer Portion Hoffnung unterfüttert.

Auch heute gibts am Ende wieder einen Musiktipp, ausnahmsweise mal ein instrumentales Stück River flows in you- Yiruma!


Sie wollt doch nur spielen...

Ich wollt doch nur spieln... (Mixed media: Kugelschreiber, Buntstift & Aquarell)
Kennt ihr das? Ich zappt abends durchs TV-Programm & landet bei einem spannenden Film... Plötzlich entpuppt sich das Schauspiel als Horrorfilm und auch wenn man am liebsten umschalten würde, kann man es nicht! Oftmals will man dann doch wissen wie die Geschichte endet. Ansonsten hilft es den Moment abzuwarten, in dem die Spannung wieder abflaut, dann lässt sich getrost der Sender wechseln...

Naja, auf die Idee der schaurigen Kinderdarstellungen bin ich aber über einen anderen Weg gelangt. Im Flugzeug hatten wir ein sehr nerviges Kind hinter uns sitzen. Natürlich mag ich Kinder, aber wenn´s nicht die eigenen sind & sie stundenlang in voller Lautstärke brüllen, dann nervt das eben irgendwann... Da hab ich das Kind in Gedanken eben von der Schaukel geschubst ;) Die Skizzen dazu sind etwas dramatischer geworden...
Diese ersten Überlegungen habe ich in meinem neuen Skizzenbuch, das ich in einem tollen Künstlerbedarf  im Londener Stadtteil Soho gekauft habe, festgehalten. Daraus wird jetzt wieder eine mehrteilige Serie entstehen. Kinder symbolisieren eigentlich völlige Unschuld, deswegen finde ich Kinder, die in Horrorfilmen eine völlig konträre Rolle einnehmen, auch so "faszinierend".  

Wer bis hierhin gelesen hat, darf sich jetzt die Musikempfehlung nicht entgehen lassen. Heute passt ein Song aus dem Juno-Soundtrack perfekt. Also hört mal in Vampire von den Antsy Pants rein!

Eure Stimme für mich beim "Förderpreis für Künstler & Kreative 2011"


Seit einer Weile bin ich auf dem Portal "Zeig deine Kunst" angemeldet. Dieses Portal vergibt nun einen Förderpreis für Künstler, bei dem ich mich mit meinem Bild "Wer hat Angst vorm bösen Wolf?" beteiligt habe. Da insgesamt 604 (zum Teil sehr, sehr gute) Künstler teilnehmen, habe ich mir von meiner Teilnahme zunächst nichts versprochen... 

Allerdings belege ich jetzt konsequent einen Rang unter den TOP 20! Naja, jetzt hat mich doch der Ehrgeiz gepackt & ich würd den Titel gern nach Hause holen... oder vielleicht unter den ersten 3 Platzierten landen, denn die bekommen ein Preisgeld :D Wenn euch also mein Bild gefällt, dann könnt ihr unter folgendem Link https://www.zeigdeinekunst.de/zdk-portal/voting/index für mich voten. Dafür muss man sich vorher ein Profil (als Künstler oder Kunstfreund) anlegen, die Registrierung geht aber recht schnell & unkompliziert und ist kostenlos! Nur die Stimmen von registrierten Mitgliedern werden gewertet!

Was springt für euch dabei raus?
  • Das Preisgeld würde ich selbstverständlich in Künstlermaterial investieren, was für Euch Leser neue Werke bedeuten würde!
  • Unter allen Teilnehmenden, die mir eine Nachricht über "Zeig deine Kunst" schicken, verlose ich am Ende einen Druck eines Bildes von mir (das Motiv wählt der Gewinner selbst aus)!
  • Der Titel "Förderpreisträgerin 2011" wäre eine schöne Referenz auf meinem künstlerischen Lebenslauf, was für jeden der bereits einen "Nowak" besitzt, eine Wertsteigerung bedeuten würde ;)
Die Abstimmung läuft noch bis Dezember, also habt ihr noch etwas Zeit, um Eure Stimme abzugeben & diesen Post/Link an Eure "Kunstfreunde" weiterzuleiten. 

Vielen Dank vorab an alle von Euch die mitmachen & mich mit ihrer Stimme unterstützen! 


                                                              

Vom FLOW, den Kings of Leon & HULK

Das Flow - Erlebnis beschreibt ein Phänomen der intrinsischen Motivation. In diesem Zustand geht man in dem was man tut völlig auf & konzentriert sich auf eine als angenehm empfundene Aufgabe. Um in den Flow zu geraten, muss die Aufgabe herausfordern, aber nicht überfordern. Das tolle an einem Flow-Erlebnis ist, dass das Zeitempfinden beeinträchtigt ist... man vergisst die Zeit und Stunden vergehen wie Minuten... Jetzt wisst ihr warum ich auf den langen Zugfahrten ständig zeichne, denn da gerate ich regelmäßig in diesen Zustand absoluter Zufriedenheit! (Wer mehr über den FLOW erfahren will, kann in den "Forschungsergebnissen" von Mihaly Csikszentmihalyi nachlesen.)
Der tut nichts... (Kugelschreiber/ Acryl)
In dieser Woche habe ich mich nochmal einem Superhelden gewidmet & konnte im nachhinein einen handfesten Beweis für das Flow-Erleben feststellen :) Bevor ich mit dem Zeichnen loslegte, suchte ich in meiner Playlist zur Einstimmung nach einem passenden Song & entschied mich für  "Closer" von den Kings of Leon... Während Hulk Stück für Stück das weiße Zeichenpapier eroberte, geriet ich in diesen Strudel des Flow-Gefühls & erst nachdem ich mit dem Bild fertig war, bemerkte ich, dass ich geschlagene 2 Stunden ein und denselben Song hintereinander gehört hatte :D Ich finde das Lied trotzdem noch gut, denn während des Flows schaltet man seine Umgebung vollständig aus! 

Hund müsste man sein oder eine Ode an den Mittagsschlaf

Selig (Mixed media/ 2011)

Ich genieße nichts mehr als einen ausgiebigen Mittagsschlaf :) 20-30 Minuten sind die perfekte Zeit, um danach tatsächlich ausgeruhter zu sein. Wenn ich mir allerdings keinen Wecker stelle, schlafe ich grundsätzlich (egal zu welcher Tageszeit) ganz genau 1,5 Stunden. Beachtliche Zeit, die ich auch viel zu selten einräumen kann, deshalb ist für mich ein Mittagsschläfchen absoluter Luxus! Hund müsste man sein...



Jetzt zum Bild: Die Ursprungsfassung ist wieder mal im Zug entstanden. 
Mein Plan war es, den Hauptakteur Hund stärker herauszustellen & deshalb habe ich anschließend das Sofa coloriert. Mit dem Ergebnis bin ich nur mäßig zufrieden! Werde anstelle von Aquarellfarben noch einmal mit Acrylfarben drüber malen. Die Pinselstriche sind mir bislang zu sichtbar & das Bild wirkt dadurch unruhig... Die erste Fassung trifft die Bildaussage besser, es ist harmonischer, leichter, ausgeglichen... da würde ich mich am liebsten gleich dazu legen :)

Meine Musikempfehlung, um selig dösen zu können, ist übrigens "Sleep" von den Dandy Warhols.

Die hat mehr Angst vor Dir...

... als du vor ihr!
Die hat mehr Angst vor Dir... (Kugelschreiber)
Heute war mir nochmal danach den kleinen Robo übers Papier laufen zu lassen. Mir bescheren Spinnen Gänsehaut, während sich Robos Antennen bei einer schwarzen Katze aufstellen!

Was macht euch Angst?
Schreibt einfach als Kommentar unter diesen Post, was euch so richtig schaudern lässt! Entweder wird Robo euren Ängsten wieder begegnen oder ich baue sie in "Das etwas andere Märchenbuch" mit ein! Also los, inspiriert mich :)

Berauscht!

Berauscht! (mixed media)

Der Kommentar "Alice ist dir wirklich gut gelungen, doch irgendwo fehlt mir dort noch ein Fliegenpilz zur Verdeutlichung der Situation" unter meinem letzten Post hat mich nun doch veranlasst Euch dieses Bild der letzten Tage zu zeigen :) Die gesammelten Märchenbilder will ich später in einem Buch zusammenfügen, so könnte dann eine Doppelseite zu "Alice im Wunderland" folgendermaßen aussehen:

digitale Bearbeitung als Beispiel für eine Doppelseite in meinem Märchenbuch
Um mein Märchenbuch zu füllen, fertige ich also erstmal kleine Schnipsel an, die später im Buch miteinander & mit neuen Elementen (u.a. Zitaten) ergänzt werden. So kann es sein, dass bei dem ein oder anderen Bild, das ich euch vorab zeige, vorerst wichtige Schlüsselelemente fehlen. Aber ich will euch meine Zwischenergebnisse nicht vorenthalten, schließlich brauche ich ja auch euer Feedback. Also vielen Dank für den berechtigten Einwand über den fehlenden Pilz! Wobei Alice nicht durch den Pilz im Bau des Kaninchens unheimlich wächst, sondern durch den Opelkuchen... Also wird zum Beispiel in meinem Buch ein Kuchen die linke Bildhälfte neben Alice füllen...

Tolle Künstlerbücher macht übrigens die Künstlerin Anke Lohrer. Schaut am Besten auf ihrer Seite vorbei, dann seht ihr in welche Richtung ich ungefähr will. 

Mein Musiktipp kommt wieder mal von den Toten Hosen mit der wunderbaren Interpretation von Cocain in my brain, im Original von Dillinger.


Lass die Finger von den Pilzen, Alice!

Lass die Finger von den Pilzen, Alice! (Mixed Media/ 2011)
Ehrlich gesagt habe ich die Abenteuer von Alice im Wunderland nie gelesen, sondern nur sämtliche Verfilmungen des Stoffes konsumiert... 
Bei meinen Recherchen zum Thema fand ich heraus, dass Lewis Carrolls Erzählung als Beschreibung eines Trips nach Konsum bewusstseinsverändernder Drogen diskutiert wird. Ein spannender Ansatz zur Interpretation... wer das Werk unter diesem Gesichtspunkt unter die Lupe nehmen will, dem empfehle ich folgende Datei. Wer sich einfach nur durch Musik berauschen lassen will, der sollte mal in "Mehr davon" von den Toten Hosen reinhören.

Sie hätte es besser wissen müssen...

Sie hätte es besser wissen müssen... (mixed media)

Was zunächst als Schneewittchen-Darstellung gedacht war, endete letztlich im Sündenfall. Ich werde das gleiche Motiv noch einmal bearbeiten und diesmal anstatt der Schlange ein Waldtier (Eichhörnchen oder Fuchs) auf der Schulter ergänzen, so war es ursprünglich geplant... Um einen schönen Komplementärkontrast zum Rot zu erschaffen, platziere ich vielleicht noch eine Eiche in den Hintergrund.

Wer hat Angst vorm bösen Wolf...

In diesem Bild treffen sich sämtliche Motive & Techniken wieder, die ich bereits in vorherigen Serien verwendet habe. Zunächst wird ein Tiermotiv in Aquarell aufgegriffen, gepaart mit einer Kugelschreiber-Zeichnung einer weiblichen Figur, das ganze gemischt mit Buntstift & der Signalfarbe Rot. Als passenden Song empfehle ich euch Böser Wolf von den Toten Hosen. 

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? ( mixed media: Kugelschreiber, Buntstift & Aquarell)
In meinem ersten Semester habe ich ein Deutschseminar zu den "Kinder- & Hausmärchen" der Brüder Grimm belegt. Seit dem sehe (oder deute) ich die Märchen aus einer ganz anderen Sicht... Tatsächlich wurden im Laufe ständiger Überarbeitungen direkte sexuelle Anspielungen und Bezüge verändert oder gar ganz weggelassen. Teilweise wurde die Texte verniedlicht & mit christlicher Moral unterfüttert, um sie kindgerechter zu machen. Doch die ursprünglichen Motive lassen sich kaum verleugnen und gerade Märchenanalysen aus tiefenpsychologischer Sicht decken die schaurigen Hintergründe von Vergewaltigung bis zum Inzest auf. 

Diese Überlegungen bringen mich gearde auf die Idee "Das etwas andere Märchenbuch" zu illustrieren... to be continued!

Neuster Stand der Garagen-Gestaltung


Die Heuschrecke nimmt stetig mehr Gestalt an. Den Schatten, der auf das Blatt fällt, muss ich noch einmal ausbessern & wir überlegen, ob der restliche Hintergrund ebenfalls grün/gelb gestaltet wird... Anschließend wird die ganze Tür mit einem Klarlack versiegelt.


Beim Malprozess ist ein ganz spannender Effekt auf dem grünem Blatt entstanden. An dem Tag fing es plötzlich wieder an zu regnen und die bis dato nur halb getrocknete Farbe brach durch die Feuchtigkeit wieder auf. Dadurch hat das Blatt eine tolle Struktur bekommen!


Als besondere Herausforderung empfand ich die Heuschrecke selbst. Die meisten Stunden habe ich damit verbracht ihr Gesicht und ihren Körper auszuarbeiten. Aber letztlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden & die Arbeit hat sich gelohnt!











Und dann warten...

Waiting (Kugelschreiber & Buntstift)
Wieder im Zug ist diese Darstellung entstanden. Als musikalische Untermalung empfehle ich diesmal Jupiter Jones mit Und dann warten, weil der Titel so schön passt...

Wer jetzt noch Lust hat weiterzulesen, erfährt, wie ich zu meinen neuen Arbeiten gekommen bin und dass hinter einer unscheinbaren Bilderserie durchaus umfangreiche, kognitive Prozesse stecken können. 

Nachdem ich bei meinen textilen Monsta-Arbeiten überlegt habe, wo denn nun die Schnittstellen von Textil & Kunst liegen, bin ich zunächst über einen spannenden Zeitungsbericht gestolpert. Dort wurde von dem kubanischen Künstler Erik Ravelo (*1978) berichtet, der auf der diesjährigen Biennale in Venedig wollige Installationen für das Label United Colours of Benetton zeigte. 
Quelle: http://neveronwednesday.blogspot.com/2011/06/fabrica-at-54th-international-art.html
Hier wird das textile Gewebe also durch das, was & wie  es dargestellt wird, zur Kunst. Wer mehr erfahren will, dem empfehle ich folgenden Link

Dann erinnerte ich mich noch dunkel an ein interessantes Bild, das ich in einem Seminar gesehen hatte. Allerdings fiel mir der Name der Künstlerin nicht mehr ein... Ich versuchte es zunächst bei der Google Bildersuche mit "gehäkelte tote Katze", die Ergebnisse waren erfolglos und grausam zugleich :D Letztlich fand ich es aber doch noch:
Titel: Accident 5: cat. Quelle: http://www.patriciawaller.com/de/bilder.html
Die Künstlerin, die uns zunächst harmlos wirkende Häkelarbeiten präsentiert, heißt Patricia Waller. Ich kann ihre Homepage nur empfehlen. Als schaurig schön, frech, witzig, kritisch & zeitgenössisch würde ich ihre Werke beschreiben, aber macht euch ein eigenes Bild.

Um wieder auf meine Eingangsfrage zu kommen: Wann wird eine textile Arbeit zu Kunst? Ganz entscheidend dafür, dass man in Wallers Fall von "Kunst" sprechen kann, ist die Intention mit ihren Arbeiten auf Missstände oder Wahrheiten aufmerksam zu machen und das auf so ironische Art. Damit wären wir (wie bei Ravelo) wieder beim WAS wird WIE dargestellt... Diese beiden Aspekte halte ich jetzt erstmal als Kriterien zur Beurteilung von textiler Kunst fest. Ein spannendes Thema, das ich gerne mal theoretisch & ordentlich wissenschaftlich fundiert in einer Hausarbeit näher ergründen würde! 

Aber auch in meinen praktischen Arbeiten fließen meine Überlegungen ein, indem ich mich künftig intensiver mit Texturen, Modedarstellungen und co. beschäftigen werde. Eine Idee für eine "textile" Installation habe ich auch... bis zur Umsetzung müsst ihr Euch aber noch gedulden. 

Der frühe Vogel...

Der frühe Vogel... kann mich mal! (Kugelschreiber & Buntstift/ 2011)
Heute zeige ich Euch eine Illustration, die zu ein paar wunderschönen Zeilen aus "Wende der Zeit" von Bosse entstanden ist. Übrigens mal wieder auf einer Zugfahrt... Im Song heißt es:

...Und wenn du dir beim Bäcker unten Kaffee kaufst 
mit mieser Laune und mieser Frisur, 
dann find ich, siehst du irgendwie so ehrlich aus 
mach dir nichts draus...

Was will man/frau mehr hören, wenn man völlig verschlafen des morgens auf den Bus wartet :)

An dieser Stelle möchte ich noch ganz herzlich einen neuen Leser meines Blogs begrüßen, da er in Mexiko lebt, auf spanisch:
Espero lo escribo bien: ¡De todo corazón bienvenido Jordi Boldó
Bien que lees el mío blog.

Verbessert mich bitte, wenn ich etwas falsch geschrieben habe! Ich hatte Spanisch nicht mal in der Schule ...


Heldenzeit

In meiner Heldenreihe darf einer natürlich nicht fehlen: der großartige Wolverine! Eigensinnig & realistisch, aber immer das Gute im Sinn... das sind wohl passende Attribute, mit denen der Superheld sich beschreiben lässt. 



Let the music play...

Music (Kugelschreiber)
Neben den Näharbeiten für meinen neuen DaWanda-Shop kommt das Zeichnen nicht zu kurz. Im Sonnenschein mit Musik im Ohr habe ich zwei Kugelschreiber Bilder angefertigt. Auch an meinem Garagenprojekt konnte ich weiterarbeiten, die Bilder folgen noch. Ein effizientes Wochenende liegt also hinter mir.

Größere Bildansichten findet ihr wie immer im Picasa Webalbum, wenn ihr die Diashow links anklickt.

Wer hat an der Uhr gedreht...

Time goes by...
Heute hab ich aus einer Kuli-Zeichnung eine Collage erstellt.
Beim Original konnte ich mich nämlich nicht entscheiden in welchem Farbton & ob ich den Hintergrund coloriere & bevor ich es versaut hätte, hab ich lieber experimentiert. Die Farbkombinationen gefielen mir so gut, dass ich sie in einer Collage á la Pop-Art kombiniert habe.

Das Original (entstanden im Zug/ Kugelschreiber)